Ausstellung wirbt für die Industrie

Die „Roadshow Industrie in NRW“ startet heute in der Westfälischen Hochschule (WH) ihre Tour durchs Land. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnet die Ausstellung um 12 Uhr im Foyer Gebäude B.

Bis zum 5. Juni zeigen in Gelsenkirchen rund 30 Unternehmen, was die Industrie zur Sicherung und Gestaltung der Zukunft beiträgt. Sie präsentieren nicht nur Produkte „zum Anfassen“. Sie demonstrieren die Leistungsfähigkeit des Industrielandes NRW anhand von Wertschöpfungsketten etwa bei der Produktion von Schienenfahrzeugen, Fenstern oder Windenergieanlagen.

Die Roadshow soll die Vielfalt der heimischen Industrie abbilden und verdeutlichen, dass die zum großen Teil mittelständisch geprägten Unternehmen attraktive Arbeitgeber sind. Zudem soll sie für mehr Verständnis und Akzeptanz für die Industrie werben. Die Roadshow wird in den nächsten Monaten in weiteren NRW-Hochschulen gezeigt.

Über die Bedeutung der Industrie für das Land spricht Lars Baumgürtel, Geschäftsführer der Gelsenkirchener Verzinkerei Voigt & Schweitzer GmbH & Co. KG. Initiatoren der Ausstellung sind unter anderem die IHK Nord Westfalen und die Akzeptanzoffensive In|du|strie.