Ausreißerin (15) bei Mann (46) in Gelsenkirchen gefunden

Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte ein 46-Jähriger gestellt werden, der zuvor mit der 15-jährigen Ausreißerin gesehen worden war.
Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte ein 46-Jähriger gestellt werden, der zuvor mit der 15-jährigen Ausreißerin gesehen worden war.
Foto: WAZ FotoPool
Heiligabend verschwand die 15 Jahre alte Johanna. Seither wurde sie von der Polizei Coesfeld gesucht. In Gelsenkirchen-Horst wurde das Mädchen nun entdeckt – als Begleiterin eines 46-Jährigen.

Gelsenkirchen.. Die Arbeit der letzten Wochen führte Kripo-Beamte der Polizei Coesfeld Donnerstag zum Ziel: In Gelsenkirchen fanden sie Johanna E.. Das Mädchen ist 15 Jahre alt. Heiligabend verschwand sie daheim. Offenbar verbrachte sie die Zeit seither freiwillig mit einem 46 Jahre alten Mann ohne festen Wohnsitz. In einer Kleingartenanlage wurde die Ausreißerin nun gefunden.

„Die Ermittlungen der vergangenen Wochen hatten immer wieder Hinweise darauf erbracht, dass sich Johanna in Begleitung eines 46-jährigen Mannes im Ruhrgebiet aufhalten könnte. Die Kollegen haben da sehr viel Zeit investiert“, so der Coesfelder Polizeisprecher Martin Pollmann. In Duisburg soll die Jugendliche gesehen worden sein, zudem hatte die Polizei Erkenntnisse, dass sich ihr Begleiter regelmäßig auf dem Flohmarkt an der Gelsenkirchener Trabrennbahn in der Feldmark aufhalten solle. Auf dem Parkplatz an der Nienhausenstraße wurde der Mann Donnerstag tatsächlich gesichtet. Er saß in einem Auto. Bevor die Ermittler ihn ansprechen konnten, fuhr er davon.

Ermittlungen und Hinweise führten zum Erfolg

Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte der Wagen auf einem Tankstellengelände an der Grothusstraße gestoppt werden. Der 46-jährige wurde festgenommen. Er nannte den Beamten schließlich den Aufenthaltsort von Johanna. Die 15-Jährige wurde kurze Zeit später in einer Kleingartenanlage in Horst unverletzt angetroffen. Wie der 46-Jährige wurde sie zur Befragung in die Polizeiwache Coesfeld gebracht. Der Wagen des Mannes wurde sichergestellt, die Ermittlungen zur Herkunft des Pkw dauern laut Polizei noch an.

„Wir sind froh, Johanna wohlbehalten aufgreifen zu können“, so Kriminaloberrat Bernd Loeffler, Leiter der Direktion Kriminalität. Intensivste Ermittlungen und zahlreiche Hinweise hätten letztlich zum Erfolg der Coesfelder Polizei geführt.