AUF sieht sich in seiner Kritik an der RAG bestätigt

AUF Gelsenkirchen sieht sich durch die aktuelle Diskussion über die PCB-Belastung unter Tage in seiner „kritischen Analyse- und Öffentlichkeitsarbeit bestätigt“. „Obwohl die Gefahren von PCB seit den 70-er Jahren bekannt waren, wurden von der RAG 12 000 Tonnen eingesetzt, 10 000 Tonnen lagern noch unter Tage.“ Eine noch viel größere Gefahr geht nach Ansicht von AUF jedoch von den 1,6 Millionen Tonnen Giftmüll aus – darunter 600 000 Tonnen hochtoxischer Sondermüll – der in den 90er Jahren aus Profitgründen in stillgelegte Stollen eingelagert worden seien. Das bestätige den Eindruck, „dass die RAG russisches Roulette spielt mit der Gesundheit der Bergleute, der Bevölkerung und besonders unserer Kinder“, sagt der Mediziner und AUF-Bezirksverordnete Willi Mast.

In einem Bericht der Landesregierung hatte Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) dargelegt, dass im Zeitraum 1977 bis 1983 10 000 Tonnen PCB bzw. PCB-haltige Betriebsstoffe unter Tage zum Einsatz kamen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE