Auf Fristsetzung verzichtet

Die Finanzämter haben auf eine Fristsetzung verzichtet, die in die Umzugsphase fällt. Sollte sie versehentlich doch in den Zeitraum fallen, wird sie bis zum 15. Mai verlängert. Konsequenzen, versichert die Amtsführung, werde es für Steuerzahler nicht geben. Wer jetzt eilige Terminsachen in den Briefkasten wirft, kann sicher sein, dass sie am Eingangstag gestempelt werden. Sollte es bei der Bearbeitung zu Verzögerungen kommen, geht das Finanzamt vom frühestmöglichen Eingang der Terminsache aus.

Bis zum 4. Mai können die Briefkästen der alten Finanzämter für Steuererklärungen in Papierform genutzt werden. Ab 1. Mai steht auch der Briefkasten im neuen Finanzamt zur Verfügung. Für dringende Sachen sind die bisherigen Finanzämter über eine Hotline zu erreichen. Nord: 0209 368 1790. Süd: 0209 173 1790. Das neue Finanzamt ist unter der Adresse 45891 Gelsenkirchen, Ludwig-Erhard-Straße 7, Postfach 200351, 45838 Gelsenkirchen, zu erreichen. Telefon: 1730, Telefax 0800 10092675319. Der Bürgerservice ist montags, dienstags, freitags von 7-12 , donnerstags von 7-17 Uhr geöffnet, mittwochs geschlossen.

Informationen über Umzug und zur Fusion unter www.finanzamt-gelsenkirchen-sued.de und www.finanzamt-gelsenkirchen-nord.de