Auf Entdeckungsreise bei Radio Emscher-Lippe

Bei Radio Emscher-Lippe in Buer durften die WAZ-Leser den Mitarbeitern in der Redaktion und im Studio über die Schultern schauen – und viele Fragen stellen. Das Lokalradio feiert 2015 seinen 25. Geburtstag.
Bei Radio Emscher-Lippe in Buer durften die WAZ-Leser den Mitarbeitern in der Redaktion und im Studio über die Schultern schauen – und viele Fragen stellen. Das Lokalradio feiert 2015 seinen 25. Geburtstag.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Sommeraktion „die WAZ öffnet Pforten“ führte die erste Lesergruppe in die Redaktionsräume und Sendestudios des Lokalradios

Gelsenkirchen..  Hinter die Kulissen schauen bei der Schrottaufbereitung, im Archiv des Kunstmuseums, beim neuen Hubschrauberlandeplatz des Bergmannsheils, auf dem Schalker Clubgelände oder dem Emscherkanal-Pumpwerk – die Sommeraktion „WAZ öffnet Pforten“ macht es möglich. Den Auftakt machte am Freitag ein Leserbesuch beim Lokalradio Emscher-Lippe in der Alten Villa auf der Hochstraße in Buer.

Schweißtreibende 36 Grad zeigte das Außenthermometer, Radiomoderatorin Corinna Schröder hatte das Nachmittagsprogramm kurzerhand in den Minipool nach Draußen verlegt – und WAZ-Leserin Karola Janneck durfte sich bei ihr im Pool live einen Song wünschen. So macht der Blick hinter die Kulissen Spaß!

Auch alle anderen WAZ-Leser, die für diese erste Entdeckungstour ausgelost worden waren, kamen hier auf ihre Kosten. Radio Emscher-Lippe Chefredakteur Ralf Laskowski begrüßte sie in den Redaktionsräumen, bevor er an seinen Mitarbeiter und Reporter Max Hanke übergab.

Der junge Radiomann gewährte bei seiner Führung durch Redaktion und Studioräume wirklich tiefe Einblicke in die Abläufe hinter den Sendertüren. Die Besucher durften sogar live dabei sein, als Dirk Hübner und Andreas Flocke die Nachrichten vermeldeten. Und wer wollte, durfte im Nebenraum eine Ansage für die Aktion „Musikchef“ am Nachmittag einsprechen. Max Hanke erklärte Regler, Leuchten und Knöpfe – und beantwortete die neugierigen Fragen: „Wie kommt eigentlich die Musik vom Studio bis in unser Auto?“

Wer sucht eigentlich die Musik aus?

„Wer sucht die Musik aus, die hier gespielt wird?“, und: „Dürfen die Moderatoren sich selber ausdenken, was sie hier sagen?“.

Viele Antworten waren dabei sehr verblüffend – und die WAZ-Besucher freuten sich über die Offenheit. Andreas Flocke etwa erklärte, warum Moderatoren und Gäste im Studio immer stehen müssen: „Die Stühle hier sind nur Deko, denn im Stehen kann man besser atmen und sprechen.“ Ein kleiner Kunststoff-Dino auf dem Mikrofon zauberte den Besuchern ein breites Lächeln ins Gesicht.

„Jetzt weiß ich endlich auch ‘mal, wie das hier aussieht“, sagte Julia Föcking (11), die sich morgens immer von den „netten Leuten aus dem Radio“ wecken lässt und hier mit ihrem Vater zusammen hinter die Kulissen blickte – quasi als Ferienprogramm.

Übrigens: Radio Emscher-Lippe feiert in diesem Jahr 25. Geburtstag: Am 6. Oktober 1990 ging der Lokalsender erstmals auf Sendung, seither wird das Programm für Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck von Buer aus ausgestrahlt.

Seit dem Jahr 2000 hat der Sender sein Domizil im Medienhaus an der Hochstraße 68. Chefredakteur Ralf Laskowski leitet die Redaktion seit 2005.