Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 17°C
Sommer-Party

Arena auf Schalke mutiert mit „Bayão Summer Dance“ zum Riesen-Tanzpalast

24.07.2012 | 19:22 Uhr
Arena auf Schalke mutiert mit „Bayão Summer Dance“ zum Riesen-Tanzpalast
Die Veltins Arena soll wie wie bei der Ü-30-Party wieder zur Disco werden.Foto: Cornelia Fischer

Gelsenkirchen.  Zum Ende der Schulferien wird sich beim „Bayão Summer Dance“ die Schalker Veltins-Arena in einen gigantischen Tanz-Palast verwandeln. In der Arena startet am Samstag, 18. August, schon ab mittags das größte Dance-Event im Ruhrgebiet, verspricht zumindest der Veranstalter – und lässt einen Kunststrand samt Wasserbad aufbauen.

Zum Ende der Schulferien wird sich die Schalker Veltins-Arena in einen gigantischen Tanz-Palast verwandeln. In der Arena startet am Samstag, 18. August, schon ab mittags das größte Dance-Event im Ruhrgebiet – verspricht zumindest der Veranstalter.

Titel des musikalischen Spektakels, das hier zum ersten Mal stattfinden wird: „Bayão Summer Dance“. Wasserbad und Strand inklusive.

Zwölf nationale und internationale Stars servieren ein zehnstündiges Non-Stop-Programm mit den Top-Hits der Dance-Charts. Das Fußball-Oval verwandelt sich dann in eine rockende und swingende Riesen-Disco.

Zu bester Dance–Musik feiern und dabei Action und Fun mit verschiedenen Veranstaltungshöhepunkte genießen: Das geht bei dieser ersten Tanz-Party in der Arena. Das Interesse des Publikums ist offenbar bereits geweckt: Fast 8000 Karten sind schon vergriffen.

Einlass zur Mega-Party ist um 13 Uhr. Danach präsentieren satte zehn Stunden lang die besten DJ’s und Künstler der Szene ihre Hits, die nicht nur in Deutschland, sondern auch international in den Top 10 der Dance- und Singlecharts vertreten sind.

Die Crème de la Crème der Tanzszene gibt sich in der Veltins-Arena an diesem Tag die Klinke in die Hand. Mit DJ Antoine („Ma Cherie“), R.I.O. feat. U-Jean („Turn This Club Around“), Cascada („The Rhythm of the Night”) und Klaas („Infinity 2008“) liest sich der Reigen der Gäste wie die aktuelle Playlist in den angesagten Clubs.

Spaß ohne Regenschirm

Auch wenn der deutsche Sommer bislang fast komplett enttäuschte und viele Open-Air-Veranstaltungen wie etwa das Sommerfest auf Schloss Berge buchstäblich ins Wasser fielen, wird der Bayão Summer Dance garantiert ein trockenes Ereignis. Denn die Veltins Arena in Gelsenkirchen, die zu den modernsten ihrer Art in Europa zählt, garantiert trockene Füße dank des ausfahrbaren Daches. Das steht schon mal für Party-Spaß ohne Regenschirm.

„Wir haben nicht nur die absoluten Top-Acts der Szene ins Haus geholt, sondern zusätzlich noch verschiedene Eventangebote, die die Besucher während der Veranstaltung kostenfrei nutzen können. Als besonderes Highlight sehe ich hier das zehn mal fünf Meter große Wasserbecken, den „Waterwalk“. Hier können sich die Besucher ordentlich austoben“, erzählt Rüdiger Mengede, Geschäftsführer der FC Schalke 04 Arena Management GmbH.

Dazu wird es bei dieser reinen Innenraumveranstaltung eine riesige Beach-Area geben: „Wir werden mit rund 5000 Quadratmeter Sand richtiges Strandfeeling in die Veltins-Arena holen“, kündigt Rüdiger Mengede weiter an.

Der Kartenvorverkauf läuft inzwischen schon auf Hochtouren, viele Plakate verweisen auf den Party-Hit. Wer abtanzen will, wo schon bald wieder die blau-weißen Fußballhelden um Punkte kämpfen werden: Tickets gibt es im S04-ServiceCenter an der Geschäftsstelle des FC Schalke 04 oder unter der Hotline 01805-150810 (montags bis freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr). Im Internet: www.tickets-aufschalke.de.

Elisabeth Höving



Kommentare
Aus dem Ressort
Aussage des Stiefvaters im Mordprozess Madeleine W. erwartet
Mordprozess
In Essen befasst sich das Schwurgericht am Dienstag mit dem Mord an der 23-jährigen Madeleine W. Es ist der zweite Verhandlungstag im Prozess gegen die beiden Angeklagten, Stiefvater und Halbbruder der jungen ermordeten Mutter. Es wird mit einer Aussage des Stiefvaters gerechnet.
Neue Konzertreihe im Café „Rosi“
Szenenkneipe
Jeden ersten Mittwoch lädt sich künftig das Café „Rosi“ in Gelsenkirchen musikalische Gäste ein. Wen, das bestimmt Daniel Sanleandro Fernández, der dabei am Schlagzeug sitzen soll. Auf jeden Fall – so „Rosi“-Inhaber Cem Özdemir – sollen es lokale Künstler aus den Bereichen Jazz, Pop und Ethno sein.
Vom Ledersattel für Grubenpferde bis zur Designerhandtasche
Serie
Vor 135 Jahren gründete Franz Jungmann seine Lederwarenhandlung in Gelsenkirchen. Was dereinst mit Ledersätteln und Trensen für die Grubenpferde der heimischen Zechen begann, ist heute ein Familienunternehmen mit den unterschiedlichsten Lederutensilien - vom Trendsetter bis zum edlen Klassiker.
Aktuelle Krisenherde bestimmen Kundgebung in Gelsenkirchen
Antikriegstag
Der DGB hatte Montagabend zur Kundgebung auf den Platz an der Alten Synagoge eingeladen. Der Ort war bewusst gewählt. Nach antisemitischen Parolen bei einer Demo gegen den Krieg im Gaza-Streifen und einer Attacke gegen die Synagoge zeigten die Teilnehmer ihre Solidarität mit der jüdischen Gemeinde.
Rosing übernahm direkt von der jüdischen Familie Block
Vortrag
Bis zur Mitte der 1930er Jahre gab es in Gelsenkirchen wie überall im Land zahlreiche erfolgreiche Unternehmen, die von jüdischen Familien geführt wurden. So auch das Möbelhaus Siegfried Block. Ein Vortrag und eine Abhandlung des „Gelsenzentrum“ befassen sich mit dem Schicksal jüdischer...
Umfrage

Im Essener Folkwang-Museum denkt man derzeit über freien Eintritt für die Besucher nach - zumindest samstags. Im Gelsenkirchener Kunstmuseum gilt schon längst an allen Tagen: Eintritt frei. Auch ins Horster Schloss kommt man für wenige Euro in die sehenswerte historische Schau. Was meinen Sie, sollte der Eintritt zu Museen generell frei sein?

 
Fotos und Videos
Startschuss auf Consol
Bildgalerie
Stadtradeln
Volles Haus beim Fest
Bildgalerie
Musiktheater im Revier
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Schleuse