Arbeitslosigkeit steigt in Gelsenkirchen leicht an

Karl Tymister ist seit 2012 Leiter der Gelsenkirchener Arbeitsagentur.
Karl Tymister ist seit 2012 Leiter der Gelsenkirchener Arbeitsagentur.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Arbeitslosigkeit hat im März nochmals zugenommen. Stadtweit waren 17 834 Personen arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosenquote stieg auf 14,3 Prozent.

Gelsenkirchen.. Die Arbeitslosigkeit hat im März nochmals zugenommen. „Allerdings war die Entwicklung bei der Arbeitsagentur und dem Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen unterschiedlich. Während die Zahl arbeitsloser Frauen und Männer bei der Arbeitsagentur abnahm, verzeichnete das Jobcenter IAG einen weiteren Anstieg. Diese Zunahme ist aber auch mit einer gegenüber dem Vormonat geringeren Entlastung durch Arbeitsmarktmaßnahmen zu erklären“, so Karl Tymister, Leiter der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen.

Im letzten Monat waren stadtweit 17 834 Personen (davon 3275 bei der Arbeitsagentur) arbeitslos gemeldet, 373 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich damit gegenüber Februar um 0,3 Prozentpunkte auf 14,3 Prozent. Tymister rechnet allerdings mit einer baldigen Besserung: „Trotz des Anstiegs bei der Arbeitslosigkeit in diesem Monat sehe ich Chancen für die im Frühjahr üblicherweise einsetzende Belebung des Arbeitsmarktes. Der Bestand an offenen Stellen hat sich zum Ende des ersten Quartals weiter erhöht. In den kommenden Monaten wird der Arbeitsmarkt saisontypisch Fahrt aufnehmen. Damit werden sich insbesondere qualifizierten und flexiblen Arbeitsuchenden neue Beschäftigungschancen bieten.“

Insgesamt 503 neue offene Stellen wurden gemeldet

Die Unterbeschäftigung lag mit 24 802 Personen leicht unter dem Vorjahreswert, weil aktuell mehr Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen als vor Jahresfrist und diese nicht in der Arbeitslosenstatistik auftauchen. Die Unterbeschäftigungsquote erhöhte sich damit gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 19,2 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) waren im Februar 3.275 Personen arbeitslos gemeldet, 47 weniger als im Vormonat (-1,4%). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergibt sich ein Rückgang um 71 Personen (-2,1%).

Im Rechtskreis des SGB III hat die Unterbeschäftigung gegenüber dem Vormonat um 73 auf 3792 Personen abgenommen (-1,9%). Gegenüber März 2014 ergibt sich ein Rückgang um 76 Personen (-2,0%). Im Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen (Jobcenter IAG) wurden 14.559 Arbeitslose gezählt, 420 mehr als im Vormonat (+3,0%). 81,6 Prozent der Arbeitslosen in Gelsenkirchen erhalten damit aktuell Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Gegenüber dem Vorjahresmonat hat sich die statistische Arbeitslosigkeit um 1.497 Personen verringert (-9,3%). Die Unterbeschäftigung lag dagegen mit 25 Personen (+0,1%) über dem Wert im März 2014.

Unternehmen aus Gelsenkirchen meldeten der Arbeitsagentur im Berichtsmonat insgesamt 503 neue offene Stellen. Der Stellenbestand erhöhte sich damit zum Ende des ersten Quartals 2015 laut Tymister auf 1382 Vakanzen, 117 mehr als im Vormonat (+9,2%) und 93 mehr als vor Jahresfrist.