Arbeitslosenquote in Gelsenkirchen liegt bei 14,5 Prozent

Karl Tymister ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen.
Karl Tymister ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen.
Foto: Funke Foto Services
Die Arbeitslosenquote für Gelsenkirchen blieb im Mai konstant bei 14,5 Prozent . Im Jobcenter wurden 15 209 Arbeitslose gezählt. 83,5 Prozent der Arbeitslosen erhalten Hartz IV.

Gelsenkirchen.. Die Arbeitslosenquote für Gelsenkirchen blieb im Mai konstant bei 14,5 Prozent (Buer 11,3 Prozent). Trotzdem, so Karl Tymister, Leiter der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen, sei die Unterbeschäftigung gegenüber April weiter zurück gegangen und liege auch leicht unter dem Wert von Mai 2014.

„Dieser saisontypisch positive Trend schlägt sich nicht in der Arbeitslosenstatistik nieder“, sagte Tymister. Diese Zahl sei im Mai nochmals leicht gestiegen, weil weniger Menschen an Arbeitsmarktprogrammen des Integrationscenters für Arbeit teilnahmen als noch im April. „Auch wenn der monatliche Bestand nur kleinere Veränderungen zeigt, ist der Arbeitsmarkt dennoch in Bewegung. Im Mai standen rund 3000 Arbeitslosmeldungen etwa genauso viele Abmeldungen gegenüber.“

83,5 Prozent der Arbeitslosen erhalten Hartz IV

Gegenüber Mai 2014 ist die statistische Arbeitslosigkeit in der Stadt um 4,0 Prozent gesunken). Die Unterbeschäftigung lag lediglich mit 0,2 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Das bedeutet: Die statistische Arbeitslosigkeit nahm im Vorjahresvergleich stärker ab, weil aktuell mehr Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen als vor Jahresfrist und daher nicht als Arbeitslose in der Statistik gezählt werden.

Im Mai lag die Unterbeschäftigung bei 24.471 Personen. Das waren 94 weniger als im April. Die Unterbeschäftigungsquote verringerte sich entsprechend um 0,2 Prozentpunkte auf 18,8 Prozent.

Im Jobcenter IAG wurden 15.209 Arbeitslose gezählt. 83,5 Prozent der Arbeitslosen in Gelsenkirchen erhalten Hartz IV. Die Unterbeschäftigung lag mit 88 Personen über dem Vorjahresmonat. Im Mai lag die Unterbeschäftigung im Rechtskreis des SGB II bei 20.965 Personen. Das waren 78 mehr als im April.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE