Angelhaken im Hals - Schwan Siggi löst 'Fahndung' aus

Die Jungvögel und Ilse sind dezeit ohne Begleitschutz durch Siggi am Berger See. Die Jungvögel ernähren sich allein, müssen aber noch von den Eltern  beschützt werden.
Die Jungvögel und Ilse sind dezeit ohne Begleitschutz durch Siggi am Berger See. Die Jungvögel ernähren sich allein, müssen aber noch von den Eltern beschützt werden.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ein Schwan in Gelsenkirchen-Buer hat Anlieger in Sorge versetzt. Er hatte einen Angelhaken verschluckt. Die Feuerwehr half. Dann verlor sich die Spur.

Gelsenkirchen.. Mein lieber Schwan! Das war eine echte Rettungsaktion, aber letztlich konnte Schwan Siggi vom Berger See doch noch geholfen werden.

Siggi, der mit seiner – ebenfalls von den See-Leuten getauften Partnerin – Ilse zur tierischen Stammbesetzung des Bueraner Sees gehört, hatte einen Angelhaken verschluckt (im See wird auf Karpfen geangelt). Der Metallhaken steckte offenkundig in der Luftröhre, ein Teil der Angelschnur ragte noch aus dem Schnabel. Besonders heikel war nicht nur die Verletzung, sondern auch die Begleitumstände. Ilse und Siggi haben derzeit für Nachwuchs zu sorgen. Neun Jungschwäne sind aktuell ein Fall für die alleinerziehende Mutter.

Feuerwehr holte Siggi ab

Petra Neumann, Betreiberin des Biergartens und des Bootsverleihs am See, fiel Siggis Malheur auf. Sie informierte am vergangenen Donnerstag (Fronleichnam) die Feuerwehr. Ihr Sohn Carlo Avino fing das Tier ein und übergab es den Feuerwehrleuten, die eigens mit dem Fahrzeug der Tierrettung zum Einsatz fuhren. Die versprachen, das Tier in die Zoom Erlebniswelt zu bringen.

Einige Tage später erkundigte sich Petra Neumann im Zoom nach dem Vogel, doch dort war er nicht angekommen. Auch Nachfragen bei der Feuerwehr brachten Petra Neumann nicht weiter. Man habe eher ungehalten reagiert, sagt sie. Eine Auskunft, was mit dem Schwan passiert sei, habe sie nicht bekommen. Man müsse die Dienstpläne einsehen, wisse nicht, wer sich um das Tier gekümmert habe, bekam sie zu hören. Siggi blieb verschwunden. Petra Neumann wandte sich an die WAZ Gelsenkirchen.

In der Essener Notaufnahme

Auf Nachfrage bestätigte Zoom-Tierärztin Dr. Pia Krawinkel, dass die Feuerwehr im Zoom angefragt hatte, da aber niemand im Haus war, der medizinische Hilfe hätte leisten können, wies man die Feuerwehr ab. Dass Siggi dann doch noch tierärztliche Hilfe bekam, ist Feuerwehrmann Loose zu verdanken. Er hat eine spezielle Ausbildung als Tierretter und brachte den verletzten Vogel noch am Fronleichnamstag in die Tierklinik Apelt nach Altenessen, sagt Matthias Hanne, Einsatzleiter der Feuerwehr Gelsenkirchen. Dort ist eine Notaufnahme für verletzte Tiere. Der Schwan wurde versorgt und ist laut Klinik auf dem Weg der Besserung.

Familie Neumann freut sich, dass es Siggi besser geht. Die neun jungen Schwäne können sich zwar schon allein ernähren, müssen aber allein von dem Muttertier beschützt werden. „Die Schwänin traut sich nicht mehr, ihre Jungen zu verlassen, um auf Futtersuche zu gehen“, sagt Petra Neumann. Es wird also Zeit, dass Siggi wieder nach Hause kommt.