Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen 13°C
Urteil

Adoptivtochter missbraucht - Gericht ohne Milde für verbotene „Liebe“

08.10.2012 | 17:09 Uhr
Adoptivtochter missbraucht - Gericht ohne Milde für verbotene „Liebe“

Essen. Um Bewährung hatte sein Verteidiger Clemens Louis gebeten, doch dafür sah das Landgericht Essen keine Möglichkeit. Zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilte die V. Strafkammer am Montag den Gelsenkirchener Christian C. (37), der seine anfangs 15 Jahre alte Adoptivtochter jahrelang sexuell missbraucht hatte.

„Es mag ein Liebesverhältnis gewesen sein“, nahm Richterin Luise Nünning eine Formulierung der Anklage auf. Dabei stellte sie klar, dass der Erwachsene die Verantwortung trägt: „Er muss sich im Griff haben. Wie wirkt das auf ein Mädchen, wenn der Vater plötzlich zum Liebhaber wird?“

Seitdem das 1993 geborene Mädchen denken kann, war Christian C. an der Seite der Mutter, die den Angeklagten 1999 heiratete. 2008 ging die Ehe zu Bruch. Ungewöhnlich: Die 15-Jährige, die damals Stress mit der Mutter hatte, blieb beim Angeklagten, ließ sich von ihm 2008 adoptieren.

Ungleiche Partner

Spätestens zu dieser Zeit, vielleicht auch schon früher, begann zwischen den beiden die „Liebesbeziehung“ ungleicher Partner. Zwei Jahre lang kam es immer wieder zum sexuellem Verkehr, zum gemeinsamen Dessouskauf. Schließlich will der Angeklagte sogar ein Kind von der zum damaligen Zeitpunkt 17 Jahre alten Adoptivtochter. Tatsächlich wird sie schwanger, erleidet aber eine Fehlgeburt. Wenige Monate später, im Dezember 2010, flüchtet sie aus der Wohnung, nachdem seine sexuellen Wünsche fordernder werden.

Bislang hatte der Angeklagte zu den Vorwürfen geschwiegen. Im Prozess legte er aber ein Geständnis ab, ersparte seiner Adoptivtochter dadurch die Aussage. Das Gericht erfährt durch Zeugen und die Opferanwältin, wie schwer die „Liebesbeziehung“ das Leben der 19-Jährigen noch heute belastet. Sie wartet auf ein Urteil, damit sie endlich ihre Therapie antreten kann. Und es wirft sie zurück, dass der Angeklagte immer wieder versucht, mit ihr in Kontakt zu treten.

Einsicht vermisst

Staatsanwältin Maria Linten, die vier Jahre Gefängnis fordert, vermisst beim Angeklagten echte Einsicht: „Er spricht von Liebe, die sich entwickelte. Tatsächlich hat er es ihr aufgedrückt.“ Ein Eindruck, den offenbar auch das Gericht teilt. Richterin Luise Nünning: „Es ging immer nur um ihn, um die Befriedigung seiner Interessen.“ Später fügte sie hinzu: „Wir haben nicht den Eindruck, dass ihm bewusst ist, zerstörend gewesen zu sein.“

Stefan Wette


Kommentare
10.10.2012
18:41
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.10.2012
10:15
Adoptivtochter missbraucht - Gericht ohne Milde für verbotene „Liebe“
von RUESSELTIER | #1

Eine richtige Entscheidung des Gerichtes . Der Angeklagte hätte es nie so weit kommen lassen dürfen sich mit einem Kind einzulassen .

Aus dem Ressort
Mann erbeutet Hunderte Schmuckstücke - Polizei sucht Opfer
Diebstahl
Mehr als 300 Schmuckstücke hat ein 51-jähriger Gelsenkirchener bei Wohnungseinbrüchen gestohlen. Neben Ketten, Ringen und Armbanduhren ließ der Mann auch Kameras und Werkzeuge mitgehen. Das Diebesgut stammt wohl aus Gelsenkirchen und aus Nachbarstädten. Die Polizei sucht nun nach den Geschädigten.
Gina-Lisa macht im V-Danceclub Gelsenkirchen den Osterhasen
Szene
Das Model und It-Girl Gina-Lisa Lohfink gibt Ostersonntag im V-Danceclub Autogramme, posiert für Fotos und verteilt außerdem Ostergeschenke. Trash wird auch im Fuck wieder hoch gehandelt: Mr. Markus lädt zur Buerschen Oster-Trashnacht. Die Muddy Echoes haben wieder ein Auswärtsspiel in Essen.
24-Jähriger bei Sturz in Schaufensterscheibe schwer verletzt
Beziehungsstreit
Beim Sturz in die Schaufensterscheibe einer ehemaligen Bäckerei hat sich ein 24-Jähriger in der Nacht am Donnerstag schwere Verletzungen zugezogen. Offenbar war der Gelsenkirchener zuvor mit seiner 21-jährigen Freundin in Streit geraten. Die Frau hat bislang keine Angaben zum Sachverhalt gemacht.
Gelsenkirchens neue Senioren- und Behindertenbeauftragte
Personalie
Astrid Rumpf-Starke war in Pfungstadt Fachbereichsleiterin Familie, Soziales und Chancengleichheit. Sie übernimmt zum 2. Mai von Dr. Wilfried Reckert die Koordinierungsstelle Senioren- und Behindertenbeauftragte. Ganz oben steht für sie der Masterplan Inklusion.
Doku über Schalker Uefa-Pokal-Sieg 1997 geplant
Crowdfunding
"San Siro - Der Film für die Enkel" - Die Journalisten Jörg Seveneick und Frank Bürgin widmen sich dem größten Schalker Erfolg: Dem Uefa-Pokal-Triumph 1997. Für die Realisierung des Dokumentarfilms wollen sie über das Crowdfunding-Portal "Startnext" 170.000 Euro von den königsblauen Fans sammeln.
Umfrage
Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

Halten Sie Schwerpunktkontrollen der Polizei gegen Einbrecherbanden, die deutschlandweit ihr Unwesen treiben, für sinnvoll?

 
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
Zechensiedlung "Flöz Dickebank" in Gelsenkirchen
Bildgalerie
Industriekultur