75 Gelsenkirchener nach Schlägerei in Renesse festgenommen

Die niederländische Polizei musste Verstärkung schicken, um die Lage in Renesse in den Griff zu bekommen.
Die niederländische Polizei musste Verstärkung schicken, um die Lage in Renesse in den Griff zu bekommen.
Foto: Bernd Lauter/ Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Teilnehmer eines Junggesellenabschieds prügeln sich mit Partygästen in den Niederlanden. Auch auf Polizisten gehen sie los. Sechs Beamte verletzt.

Renesse.. Rund 75 junge Männer aus Gelsenkirchen sind nach einer Massenschlägerei im niederländischen Nordseebad Renesse festgenommen worden. Sie hätten die Polizei angegriffen und mindestens sechs niederländische Beamte verletzt, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Zwei Polizisten mussten mit Kopfverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. 14 Deutsche seien in Untersuchungshaft. Die Partygesellschaft war dem Sprecher zufolge mit einem Doppeldeckerbus aus Gelsenkirchen in den Küstenort in der Provinz Zeeland gereist.

In der Nacht zum Sonntag hatten die Teilnehmer einer Junggesellenparty eine Schlägerei mit einer anderen Gruppe begonnen. Als die Polizei kam, hätten die Deutschen dann die Beamten attackiert. Ein Beamter wurde mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen, ein weiterer hatte den Angaben zufolge eine schwere Gehirnerschütterung. Die Polizei musste Verstärkung aus der Umgebung rufen, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. (dpa)