14-Jähriger baut in Gelsenkirchen einen Unfall mit dem Auto der Mutter

Statt der Fahrzeughalterin öffnete der Polizei ein Junge die Wohnungstür.
Statt der Fahrzeughalterin öffnete der Polizei ein Junge die Wohnungstür.
Foto: Ingo Otto
Was wir bereits wissen
Ein Augenzeuge ruft nach einer Unfallflucht in Gelsenkirchen die Polizei. Kurz darauf stellt sich heraus, dass der Täter erst 14 Jahre alt ist.

Gelsenkirchen.. Dieser Zeuge hatte nur Augen für das Nummernschild: Nachdem ein Gelsenkirchener am späten Mittwochnachmittag einen Unfall in Beckhausen beobachtet hatte, notierte er sich sofort das Kennzeichen des Verursachers. Der 47-Jährige konnte auch noch sehen, wie der Pkw-Fahrer zwar aus seinem Wagen stieg und den Schaden betrachtete, sich dann aber schnell entfernte. Der Täter war rückwärts in den Sonderkamp gefahren und hatte dabei ein anderes Auto touchiert.

Über das Kennzeichen gelangte die herbeigerufene Polizei sofort an die Adresse der Fahrzeughalterin, doch zur Überraschung der Beamten öffnete ihnen eine wesentlich jüngere Person die Wohnungstür. Es war der 14-jährige Sohn der Frau, der sich zu Hause zunächst die Autoschlüssel seiner Mutter und kurz darauf schließlich auch das Fahrzeug gemopst hatte. Der Junge gestand den Polizisten kleinlaut, dass er für den Unfall verantwortlich sei.

Die Spritztour mit dem Audi und der Unfall bringen dem 14-Jährigen eine Anzeige wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis ein. Obwohl die Mutter nichts vom Ausflug des Sohnes wusste, erwartet sie als Halterin des Autos ebenfalls eine Anzeige. (we)