ZWAR-Gruppe: Neugründung in Horst

Foto: WAZ

Den Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand gemeinsam gestalten: Das haben sich die zahlreichen ZWAR-Gruppen zum Ziel gesetzt, die mittlerweile in jedem Stadtteil zu finden sind. In Horst steht jetzt eine Neugründung an, die Menschen mit und ohne Behinderung zum Mitmachen einlädt. Das Gründungstreffen findet am Montag, 1. Juni, statt und beginnt um 18.30 Uhr im Schloss Horst an der Turfstraße 21.

Die ZWAR-Gruppen wollen ein positives Lebensgefühl und das Gemeinschaftserlebnis fördern. Dort wird zum Beispiel getanzt, gekocht, Englisch gelernt oder zur Bowlingkugel gegriffen. Die Möglichkeiten, sich zu engagieren und Freizeit zu gestalten, sind fast unbegrenzt. Sie sollten auch Menschen zur Verfügung stehen, die mit einer Behinderung alt geworden sind oder bei denen sich aufgrund von Erkrankungen eine dauerhafte Einschränkung eingestellt hat. Zu der Gründung der neuesten ZWAR-Gruppe hat Oberbürgermeister Frank Baranowski alle Bürger und Bürgerinnen in Horst ab 50 Jahren eingeladen. Sie können sich an diesem Abend über die Arbeit der ZWAR-Gruppen informieren und auch schon Themenvorschläge machen, die bei den weiteren Treffen umgesetzt werden können.

Den interessierten Bürgerinnen und Bürgern steht ZWAR-Gruppenbegleiterin Christina Osterhoff zur Verfügung. Sie will die Gruppe beraten und dabei unterstützen, die Arbeit in der Gruppen eigenständig zu organisieren. Für weitere Auskünfte ist Christina Osterhoff unter 3864 68 72 zu erreichen.