Zentraler Platz für alle Bürger in Hassel

Spielen, verweilen, Markteinkäufe erledigen und Feste feiern: Das alles soll auf dem neuen August-Schmidt-Platz möglich sein.
Spielen, verweilen, Markteinkäufe erledigen und Feste feiern: Das alles soll auf dem neuen August-Schmidt-Platz möglich sein.
Foto: Planorama Landschaftsarchitektur
Was wir bereits wissen
Der August-Schmidt-Platz, der größte öffentliche Platz in Hassel, spielt im Leben des Stadtteils meist nur eine untergeordnete Rolle. Das soll anders werden. Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll mit dem Umbau des Platzes begonnen werden.

Gelsenkirchen-Hassel..  Mittwochs und freitags Markt, ansonsten nur eine große Abstellfläche für Fahrzeuge: Der August-Schmidt-Platz, der größte öffentliche Platz in Hassel, spielt im Leben des Stadtteils meist nur eine untergeordnete Rolle. Das soll anders werden. Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll mit dem Umbau des Platzes begonnen werden. Die Pläne werden demnächst im Beirat für Menschen mit Behinderungen, in der Bezirksvertretung Nord und im Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss vorgestellt.

Dunkles Großsteinpflaster

Die Pläne, die vom Berliner Landschaftsarchitekturbüro Planorama bei einer dreitägigen Planungswerkstatt vorgelegt wurden und die Zustimmung einer unabhängigen Auswahlkommission fanden, haben zum Ziel, dem Platz ein neues Gesicht zu geben und seine Nutzungsmöglichkeiten zu erweitern. Der August-Schmidt-Platz soll auch weiterhin als Marktplatz dienen, darüber hinaus aber zum Verweilen einladen und sich als zentraler Veranstaltungsort für Stadtteilfeste empfehlen. Als Parkplatz hat er in Zukunft ausgedient.

Orientiert an der Einfassung durch die Valentinstraße, die Oberfeldinger Straße und den Voßweg, wird der Platz mit dunklem Großsteinpflaster mit zwei Intarsien aus rostfarbenem Stahl versehen. Bank-Elemente parallel zur Häuserzeile und zur Valentinstraße geben der Fläche Bezugspunkte, eine Gruppe von Blühkirschen, als kleiner Baumhain angelegt und ebenfalls ausgerichtet zur Valentinstraße, spendet Schatten und setzt grüne Akzente. Mastleuchten und ein Wasserspiel als Fontänenfeld runden die neue Platzgestaltung ab.

Poller an Oberfeldinger Straße

Voßweg und Oberfeldinger Straße erhalten niedrige Bordelemente, so dass eine Querung barrierefrei möglich wird. Um zu verhindern, dass auf dem August-Schmidt-Platz wieder geparkt werden kann, werden an der Oberfeldinger Straße Poller aufgestellt. So soll das Befahren außerhalb des Wochenmarktes verhindert werden.

Die Haltestelle August-Schmidt-Platz, bislang weiter östlich an der Valentinstraße zu finden, rückt bis an die südliche Platzkante heran, wird barrierefrei ausgebaut und erhält einen Fahrgastunterstand.

„Alle Bereiche sind barrierefrei und stufenlos konzipiert. Taktile Leitlinien und Elemente sowie notwendige Aufmerksamkeitsfelder ermöglichen eine Aneignung des Raumes für alle Gruppen“, heißt es in den Plänen, die den neuen August-Schmidt-Platz beschreiben. In den Planungsprozess waren nicht nur Vertreter der Markthändler, sondern auch die Arbeitsgemeinschaft der Gelsenkirchener Behindertenverbände und Selbsthilfegruppen eingebunden.