Westerholter Orgeltage mit Hochkarätern

Improvisieren zum Stummfilm „Der Galiläer“: Trompeter Uwe Komischke und Organist Thorsten Pech.
Improvisieren zum Stummfilm „Der Galiläer“: Trompeter Uwe Komischke und Organist Thorsten Pech.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Im Frühjahr erwartet Freunde der klassischen Musik in Westerholt stets ein besonderer Höhepunkt: Dann stehen in St. Martinus die „Westerholter Orgeltage“ an. Diese beginnen 2015 mit einem Konzert für Trompete und Orgel am Sonntag, 15. März, 17 Uhr.

Herten-Westerholt..  Im Frühjahr erwartet Freunde der klassischen Musik in Westerholt stets ein besonderer Höhepunkt: Dann stehen in St. Martinus die „Westerholter Orgeltage“ an. Diese beginnen in diesem Jahr mit einem interessanten Konzert für Trompete und Orgel am Sonntag, 15. März, 17 Uhr.

Musik zum Film „Der Galiläer“

Im Jahre 1977 musizierten der Trompeter Uwe Komischke und der Organist Thorsten Pech erstmalig zusammen. Nach Studienjahren und Stellenübernahmen in München bzw. Düsseldorf fanden die jungen Künstler 1989 durch Auftritte beim Düsseldorfer Bachverein wieder zusammen. Im Jahr 1991 entstand eine erste gemeinsame CD; es folgten weitere jährliche Aufnahmen – inzwischen sind es 26 Einspielungen in unterschiedlichen Besetzungen, bis hin zu acht Trompeten, Pauken und Orgel. In den 20 Jahren der regelmäßigen Zusammenarbeit beider Künstler führten Konzertreisen sie durch ganz Europa und sogar bis nach Japan.

Das Konzert am Mittwoch, 18. März, um 19 Uhr bietet etwas ganz Besonderes: Im Kirchenraum ist dann der Stummfilm „Der Galiläer“ zu sehen. Der Organist Hans-Peter Retzmann bietet dazu Orgelimprovisation. Er hat nach dem Studium der Schulmusik (Köln), Theologie (Würzburg) und der Kirchenmusik (Aachen, Düsseldorf) seine Ausbildung in Paris fortgesetzt. Dort studierte er an Schola Cantorum bei Jean-Paul Imbert (Diplôme de Virtuosité) und bei Naji Hakim Improvisation und Komposition an der Kirche ,la Trinité‘. Retzmann ist heute Mitglied der American Guild of Organists, New York, Mitglied der Internationalen Max-Reger-Gesellschaft, Karlsruhe, und Mitglied des Royal College of Organists, London.

Knabenchor Hösel gastiert

Neu ist, dass es bei den Orgeltagen in diesem Jahr vier Konzerte gibt. Schon am Samstag nämlich laden der Trompeter Ingo Jülicher und Organist Michael Hartel um 12 Uhr zur „Orgelmusik zur Marktzeit“.

Zum Abschluss der Veranstaltungswoche tritt am Sonntag, 22. März, der Knabenchor Hösel unter der Leitung von Toralf Hildebrandt in St. Martinus auf.