Wenn ein Blitz in den Kopf fährt

„Es fühlt sich an, als ob ein Blitz in meinen Kopf fährt. Der stechende Schmerz ist wie eine Explosion in meiner rechten Gesichtshälfte. Es dauert nur Sekunden, aber die sind unfassbar schmerzhaft“, so beschreiben viele Patienten, die an einer Trigeminusneuralgie erkrankt sind, ihre Qualen. „Die Quelle der immer wiederkehrenden Schmerzattacken ist eine Reizung des Trigeminusnerves – er überträgt die Schmerz-, Berührungs- und Temperaturreize vom Gesicht und großen Teilen des Kopfes zum Gehirn“, sagt Dr. Rainer Koch, Oberarzt in der Klinik für Neurochirurgie am Bergmannsheil Buer und informiert am Mittwoch, 11. Februar, um 18 Uhr über die Ursachen der Erkrankung und ihre Behandlung: „Bei vielen Patienten werden die Schmerzen durch ein kleines Blutgefäß verursacht, das auf den Trigeminusnerv drückt. Nicht selten werden unnötigen Eingriffe, etwa im Zahn- und Kieferbereich, vorgenommen, die das Leiden noch erhöhen.“ Eine gesicherte Diagnose ermöglicht die Kernspin- oder Computertomographie, ebenso neurologische Untersuchungen. Wenn konservative Behandlungen keine Wirkung zeigen, ist die Operation „eine Alternative.“

Die Veranstaltung findet im Seminarraum im Bergmannsheil Buer, Schernerweg 4, statt.