Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 7°C
Namensänderung

Urbanusstraße hat jetzt eine Lindenschule

13.11.2012 | 19:19 Uhr
Urbanusstraße hat jetzt eine Lindenschule
Die städtische Gemeinschaftsgrundschule an der Urbanusstraße darf sich jetzt Lindenschule nennen.Foto: Thomas Schmidtke

Gelsenkirchen-Buer. Ohne große Aussprache hat die Bezirksvertretung Nord beschlossen, dass sich die Gemeinschaftsgrundschule an der Velsenstraße in Buer jetzt „Velsenschule“ nennen darf. So schnell ging die Umbenennung der Grundschule an der Urbanusstraße nicht über die politische Bühne. Es brauchte am ende der Duískussion eine geheime Abstimmung, um dem Wunsch der Schulkonferenz entgegen zu kommen. Die Gemeinschaftsgrundschule heißt zukünftig „Lindenschule“. Dafür sprach sich eine deutliche Mehrheit von elf Ja- und drei Nein-Stimmen bei einer Enthaltung aus.

Es war vor allem CDU-Fraktionssprecher Andreas Est (CDU), der sich partout nicht mit dem Ansinnen der Schule anfreunden mochte. Er warnte davor, eine „eingeführte Marke zu ändern“ und verwies auf die vom Rat beschlossenen „Richtlinien für die Namengebung von Schulen in Gelsenkirchen“, in denen von Blumen, Pflanzen und Bäumen als Namenspaten für (Grund-)Schulen nicht die Rede sei. Anne Schürmann (FDP) erinnerte daran, dass sich „Urbanusschule“ als Schulname eingeprägt habe und mit der Umbenennung auch Folgekosten verbunden seien. Auch die SPD-Fraktion fand den neuen Namen „bedenklich“, so Dr. Klemens Wittebur, wollte aber den einstimmigen Beschluss der Schulkonferenz respektieren und sich schon gar nicht durch die Estsche Forderung nach einer geheimen Abstimmung aus der Reserve locken lassen.

Schulleiterin Rita Kallweit versuchte, für die „Lindenschule“ zu werben. Gegründet als evangelische Volksschule und auch als Frankeschule bekannt geworden, habe sich der offizielle Name „Gemeinschaftsgrundschule an der Urbanusstraße“ nicht durchsetzen können. Der Volksmund habe immer von „Urbanusschule“ gesprochen und so eine nicht vorhandene Nähe zur katholischen Propsteigemeinde hergestellt. „Lindenschule“, „ein Name, unter dem wir alle zu Hause sind“, betone deutlicher den Charakter einer Gemeinschaftsschule.

Wolfgang Laufs



Kommentare
19.11.2012
19:36
Muss die Schule jetzt bald zur Lindenstr. verlegt werden?
von maiplatz | #2

Ich vermute, dass es in der Schule keine dringenden pädagogischen Fragen zu klären gibt, sonst hätten sich die Rektorin, ihre Lehrerinnen und Lehrer sowie die Elternvertreter wohl damit beschäftigt - oder gibt es da bei den Schulverantwortlichen Probleme mit der katholischen St.-Urbanus-Pfarrgemeinde, mit der man - laut Artikel - auf keinen Fall in Verbindung gebracht werden möchte? Kann man das nur durch Umbenennung der Schule lösen? Mich würde es bei dieser Schule nicht mehr wundern, wenn bald die Verlegung zur Lindenstr. beantragt wird, weil die Rektorin und ihre Unterstützer sich mit der Gemeinschaftsschule an der Urbanusstr. immer noch nicht richtig "zu Hause" fühlt. Wieso macht die Mehrheit in der Bezirksvertretung solch einen Blödsinn mit?

14.11.2012
15:40
Urbanusstraße hat jetzt eine Lindenschule
von ErdnaEgoev | #1

Warum soll sich auch eine Namensungetüm wie "Gemeinschaftsgrundschule an der Urbanusstraße" im Volksmund durchsetzen? Warum bedient man wohl oft der Abkürzung Schalke statt FC. Schalke 04 e.V.? Weil es vielleicht schneller geht? Die Schule liegt nun mal an der Urbanusstraße. Als Mitbürger des Stadtteils Buer und ehemaliger Schüler (Mitte der 70er) bin ich für diese wichtige pädagogische Aufarbeitung außerordentlich dankbar. Eine mögliche Nähe zur katholischen Gemeinde St. Urbanus ist selbstverständlich in unserer heutigen Zeit auch nicht mehr hinnehmbar.

Aus dem Ressort
Rockband für einen Tag
Kinder und Jugendliche
Afrika in Hassel: „Wir fangen mit Regen an“, begrüßt Nii Ayi Conen die Kinder. Sie haben eine Trommel vor sich und tun es dem Dozenten gleich, der leicht mit den Fingern auf dem Fell trommelt. „Jetzt Wind“, sagt Julius Nartey. Mit der Handfläche wischt er über die Oberfläche. „Und ein langer, lauter...
Startschuss für den Advent in Hassel
Schulen
„Wir sind mehr als nur zufrieden“, leuchteten am Samstag die Augen von Gabriele Ulbrich, Leiterin der Sekundarschule Hassel. Und das passte zum Anlass, denn das 2. Hasseler Winterleuchten war ausgesprochen gut besucht.
Wenn der Kommissar gegangen ist, kommt Michaela Grenda
Tatortreinigung
Der Tod hat viele Seiten. Michaela Grenda hat sie alle schon gesehen. Wenn Notarzt und Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und Bestatter ihre Arbeit erledigt und einen Leichenfundort freigegeben haben, tritt die Tatortreinigerin in Aktion.
Sich schick machen, ausgehen und ganz viel tanzen
Serie
Der Seniorentanztee mit Ricky Kunze im AWO Seniorenzentrum in Gelsenkirchen-Horst ist ein Höhepunkt im Monat - nicht nur für die Bewohner. Denn der Nachmittag zieht viele Horster Bürger in die Einrichtung. Manche kommen sogar aus den Nachbarstädten.
Bevorzugtes Wohnen am Waldrand
Ehemalige Kinderklinik
Auf der Brache der ehemaligen Kinderklinik soll ein hochwertiges Wohngebiet entstehen. Die Bezirksvertretungen Ost und Nord fassten jetzt Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan 412.1.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Kinder eröffnen Markt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Das tanzende Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval
Fackelumzug
Bildgalerie
Halloweenparty
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans