Trinitatis trauert um Gerhard Arndt

Starb jetzt im Alter von 80 Jahren: Pfarrer i. R. Gerhard Arndt.
Starb jetzt im Alter von 80 Jahren: Pfarrer i. R. Gerhard Arndt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Evangelische Trinitatis-Kirchengemeinde Buer trauert um Pfarrer i.R. Gerhard Arndt, der jetzt im Alter von 80 Jahren starb. Er war 33 Jahre Pastor in der Adventskirche Scholven.

Gelsenkirchen-Scholven..  Die Evangelische Trinitatis-Kirchengemeinde Buer trauert um Pfarrer i.R. Gerhard Arndt, der jetzt im Alter von 80 Jahren starb. Er war von 1966 bis zum Ruhestand 1999 Pastor der damals eigenständigen Evangelischen Kirchengemeinde Scholven – jenem Stadtteil, von dem er anlässlich seines 80. Geburtstags im Sommer 2014 sagte: „Wir sind so zusammengewachsen, dass ich eigentlich ein Stück von Scholven bin.“

In Stettin geboren und nach dem Zweiten Weltkrieg in den Westen geflüchtet, absolvierte Arndt nach dem Theologie-Studium zunächst sein Praktikumsjahr in der Gelsenkirchener Stadtmission, um nach den Anerkennungsjahren als Gemeindediakon in der Resser Mark zu arbeiten. Nach der Versetzung nach Scholven 1966 gewöhnte er sich an das damals „stinkige Nest“, wie er später erzählte – und wurde dort heimisch.

Im Kirchenkreis gründete er als Synodalbeauftragter für Weltmission und Ökumene die Partnerschaft mit Morogoro (Tansania) mit; von 1980 bis 1994 war er Mitglied der Landessynode und von 1994 bis 1992 des Kreissynodalvorstands und Scriba des Kirchenkreis. „Er war ein warmherziger einfühlsamer Seelsorger; sein Glaube hat Menschen angesteckt“, so Trinitatis-Kirchengemeinde und Kirchenkreis.