Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 12°C
Feiern in Hassel

Stadtteilfest feiertKultur(en) in Hassel

12.06.2012 | 10:05 Uhr
Stadtteilfest feiertKultur(en) in Hassel
Vergessene Heimat: Hobby-Lokalhistoriker Egon Kopatz präsentiert in einer Foto-Ausstellung beim Stadtteilfest alte Aufnahmen - hier das Haus Grothoff (um 1910). Foto: Archiv Kopatz

Fremde Kulturen – die gibt’s in Hassel nicht im eigentlichen Sinne. Denn gefeiert wird dort gemeinsam; insofern kennt man sich. Jedenfalls wenn Mitglieder der Zukunftswerkstatt und der Agenda 21 mit am Organisationstisch sitzen, wie beim Stadtteilfest Hassel am Sonntag, 17. Juni, 11 bis 18 Uhr, auf dem August-Schmidt-Platz. Da versteht es sich von selbst, dass das Motto „Kultur in Hassel“ Menschen unterschiedlichster Religionen, Konfessionen und Migrationshintergründe einbindet.

Das spiegelt sich im Programm wieder. So sind beim interreligiösen 11-Uhr-Gottesdienst die evangelische Pfarrerin Astrid Roode-Schmeing, der katholische St.-Pius-Gemeindereferent Hermann Spickermann, Vertreter der muslimischen Ditib- und der neuapostolischen Gemeinde vertreten.

„Hassel bewegt sich“ heißt es ab 12.15 Uhr, wenn der (Senioren-)Club Agilando Festbesucher zum Mittanzen bewegen will. Zum Singen animiert derweil das städtische Familienzentrum Mühlenstraße, das ab 13 Uhr auf der Bühne Kinderlieder präsentiert. Es folgen Aufführungen der Kindertanzgruppe des evangelischen Markus-Kindergartens (13.15 Uhr), der Kinderfolklore-Gruppe der Ditib-Gemeinde (13.30 Uhr) und der Kinder- und Jugendtanzgruppe der Hasseler Schreberjugend (14 Uhr).

Viele Zuhörer dürfte auch das Blasorchester der städtischen Musikschule unter Leitung von Dietmar Schmahl anlocken, das ab 15.15 Uhr unter dem Titel „Brassed On“ gepflegte Blasmusik zum Mitswingen interpretiert. Die „Smart Rhythm Crew“ vom Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Bonni) stellt ab 16.15 Uhr Gelenkigkeit beim Breakdance unter Beweis, ebenso (ab 16.30 Uhr) die Bonni-Tanzgruppe „Crazy Girls“. Rock’n Roll- und Blues-Fans kommen ab 16.45 Uhr bei „Midnight Heat“ auf ihre Kosten, bevor um 18 Uhr DJ Huby im Biergarten flotte Tanzrhythmen aus den Boxen zaubert. Darüber hinaus gibt’s Darbietungen des Knappenvereins St. Barbara Bergmannsglück Westerholt 1993 und des Lukas-Kindergartens.

„Fußball-Fans brauchen danach nicht nach Hause zu gehen. Wir zeigen am Treffpunkt Oberfeldinger Straße 26 ab 20.45 Uhr das EM-Spiel Dänemark - Deutschland auf Großleinwand“, so Uli Kaminski vom Bonni-Team.

Auch lokalhistorisch Interessierten bietet das 6. Stadtteilfest seit 2000 Neues: Hobby-Heimatforscher Egon-Friedrich Kopatz wird eine Ausstellung mit alten Fotos samt schriftlichen Erläuterungen präsentieren – nicht nur zur Bergbauindustrie (Kopatz: „Kohle war nicht alles“). So finden sich sowohl Aufnahmen von den Zechen Bergmannsglück und Westerholt aus den 1920-er bis 1940-er Jahren als auch Dokumente zur Entwicklung des Bildungssystems in Hassel.

„Dazu kommen der Flohmarkt, eine Ausstellung der Hasselerin Maren Bredfeld-Thol und der Karikaturistin Stephanie Albers, Aktionen der städtischen Kitas Gustav- und Oberfeldinger Straße und ein buntes kulinarisches Angebot. Außerdem sind wir sehr dankbar, dass uns das städtsche Referat Kultur unterstützt“, so Kaminski.

Christiane Rautenberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Unbekannte randalieren auf Hof Holz
Vandalismus
Täter treten Holzzaun nieder, setzen Kinderspielzeug in Brand und versuchen, in den Imbiss einzubrechen. Den Gesamtschaden beziffert Hof-Geschäftsführer Rolf Keusgen auf „mehrere tausend Euro“. Die Polizei kündigte an, Hof Holz künftig in ihre Streifenfahrten einzubeziehen.
Rainer Bruecher als „kleiner König“
Brauchtum
Nach der Entthronisierung der Westerholter Schützen-Majestäten in drei Wochen „regiert“ nur noch der beste Schütze der 2. Kompanie mit kleinem Hofstaat und kleinem Protokoll. Nach 178 Königsschüssen holte Rainer Bruecher den Vogel herunter und machte Klaudia Weinert zu seiner Königin.
Demo: Strich an Münsterstraße soll weg
Prostitution
Kein Straßenstrich, keine Verrichtungsboxen: Die Botschaft war eindeutig, die rund 50 Demonstranten auf der Gelsenkirchener Straße im benachbarten Herten auf Plakaten vor sich hertrugen. Mit dabei waren auch viele Anwohner aus der Resser Mark.
Feuerwehrleute bringen Hollywood-Flair nach Resse
Feuerwehr
Eigentlich ist es ein kleines Stadtteilfest, das da alle zwei Jahre von der Freiwilligen Feuerwehr Resse veranstaltet wird. Und entsprechend viel war auch los auf dem Hof – trotz des durchwachsenen Wetters.
Westerholter Sommerfest trotzt dem Regen
Einzelhandel
Wie Sommer fühlte es sich so gar nicht an am Wochenende in Westerholt. Dennoch fand hier das Westerholter Sommerfest statt – das 30. seiner Art und schon deswegen gab es gute Gründe zu feiern.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Königsschießen
Bildgalerie
Schützenfest