Stadtbezirk zeichnet zwei Erlerinnen aus

Frank Baranowski (li.) und Wilfried Heidl gratulierten Karin Plichta (2.v.li.) und Ilse Dudek, die an zahlreichen Stellen in Erle seit vielen Jahren ehrenamtlich wirken.
Frank Baranowski (li.) und Wilfried Heidl gratulierten Karin Plichta (2.v.li.) und Ilse Dudek, die an zahlreichen Stellen in Erle seit vielen Jahren ehrenamtlich wirken.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Neujahrsempfang der Gemeinschaft zur Förderung von Kultur, Sport und Brauchtum im Stadtbezirk Ost ist immer wieder eine willkomme Gelegenheit, ehrentamtlich tätige Mitbürger auszuzeichnen. In diesem Jahr wurden Karin Plichta und Ilse Dudek geehrt.

Gelsenkirchen-Erle..  Wer am Donnerstagabend in Erle über die Cranger Straße ging und dabei den Ohrwurm „Atemlos“ aufschnappte, war sicherlich überrascht: Nicht Helene Fischer, sondern Engelbert Knippschild von den Bismarcker Funken hatte im großen Saal des Gemeindezentrums der Dreifaltigkeitskirche den Endlos-Nr.1-Hit in einer karnevalistischen Fassung angestimmt. Nachdem das Gemeindezentrum von St. Bonifatius auf der anderen Seite der Cranger Straße nicht mehr zur Verfügung steht, hatten zum ersten Mal in der Geschichte des Neujahrsempfangs der Gemeinschaft zur Förderung von Kultur, Sport und Brauchtum im Stadtbezirk Ost Gastgeber wie Gäste genügend Raum zum Atmen, zum Tanzen und zum Plaudern.

Aufgestiegen in die erste Etage

„Wir sind aufgestiegen in die erste Etage“, kommentierte Oberbürgermeister Frank Baranowski schmunzelnd den Umzug und ließ noch einmal das Jahr 2014 Revue passieren. Mit dem Fokus auf Projekte aus dem Stadtosten zählte er die Fertigstellung der neuen Kindertagesstätten an der Middelicher und an der Schulstraße auf, verwies auf den Start der neuen Gesamtschule Erle, den Fortschritt der Planungen für das Waldquartier und auf den Beginn der Bauarbeiten für Seniorenwohnungen an der Schulstraße. Baranowski: „Hier bewegt sich was.“

Premiere für Wilfried Heidl

Auch für Wilfried Heidl war dieser Neujahrsempfang eine Premiere. Er eröffnete diese Veranstaltung zum ersten Mal in seiner Eigenschaft als neuer Bezirksbürgermeister und zeichnete - der guten Tradition folgend - ehrenamtlich wirkende Mitbürger mit der Verdienstmedaille aus. In diesem Jahr sind es Karin Plichta und Ilse Dudek, die in Erle als Doppelspitze der evangelischen Frauenhilfe Hanna bekannt sind. Beide haben sich nicht nur um die Belange der eigenen Familien gekümmert, sondern sich stets auch für die Gemeinschaft eingesetzt. Sie wirkten im Elternrat der Kindergärten und in der Schulpflegschaft mit, waren Mitglieder des Presbyteriums, absolvierten regelmäßig die Geburtstagsbesuche in der Gemeinde und zählten gewissenhaft die Einnahmen aus den Missionsdosen. Seit 20 Jahren gestalten sie die Gottesdienste im Seniorenheim der Arbeiterwohlfahrt an der Darler Heide mit.

Urkunden und Blumen

Sowohl die 84-jährige Ilse Dudek als auch die 68-jährige Karin Plichta stimmen ein in ihrem Resümee: „Langweilig ist mein Leben nie gewesen.“ Zur Erinnerung an diese Auszeichnung erhielten die beiden Frauen neben der Verdienstmedaille und den Blumensträußen auch Urkunden und die Glückwünsche von Frank Baranowski und Wilfried Heidl.