St. Elisabeth rückt unter das Dach von St. Augustinus

Das Elisabeth-Krankenhaus gehört jetzt zur St. Augustinus GmbH.
Das Elisabeth-Krankenhaus gehört jetzt zur St. Augustinus GmbH.
Foto: WAZ FotoPool
Die in Erle aktive Elisabeth-Stift GmbH und die Gelsenkirchener St. Augustinus GmbH haben ihre Fusion besiegelt.

Gelsenkirchen-Erle..  Noch Anfang des Jahres war es den Beteiligten unangenehm, in der Öffentlichkeit über die Pläne zu sprechen, inzwischen ist die Tinte unter den Verträgen getrocknet: Die in Erle aktive Elisabeth-Stift GmbH und die Gelsenkirchener St. Augustinus GmbH haben ihre Fusion besiegelt.

Darauf haben sich die beiden katholischen Propsteipfarreien St. Urbanus in Buer und St. Augustinus in Gelsenkirchen verständigt. „Hierzu sind in den letzten Monaten intensive Kooperationsgespräche mit allen Beteiligten geführt worden“, teilt die St. Augustinus GmbH mit.

Als fünfte Betriebsgesellschaft unter dem Augustinus-Dach ist die Erler Elisabeth-Stift GmbH künftig Teil des größten Anbieters von Gesundheits- und Sozialleistungen in der Region. „Unsere Strukturen in der Krankenversorgung sowie im Bereich Pflege und Betreuung passen optimal zueinander und wir sind uns sicher, gemeinsam ein für die Zukunft tragfähiges Konzept gefunden zu haben, bei dem sich alle Bereiche nachhaltig ergänzen. So werden wir sämtliche Arbeitsplätze in beiden Unternehmen erhalten können. Betriebsbedingte Kündigungen wird es nicht geben, im Gegenteil – wir setzen weiter auf Wachstum“, so Peter Weingarten, Geschäftsführer der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH.

Man sei stolz darauf, seiner Verantwortung als einer der größten Arbeitgeber der Stadt und als Unternehmen mit starkem katholischem Profil nachzukommen, so Weingarten weiter. Aktuell umfasst die St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH bereits die beiden Marienhospitäler in Gelsenkirchen und Buer sowie die St. Augustinus Heime GmbH und die St. Augustinus Kindergarten GmbH und beschäftigt derzeit rund 2200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nach der Fusion sind es dann nahezu 3000.

„Die Fusion macht Sinn“, hatte Andreas Marten, Geschäftsführer des Erler Elisabeth-Krankenhauses, das zur Elisabeth-Stift GmbH gehört, im Januar im Gespräch mit der WAZ angemerkt. Das Kinder- und Jugendheim St. Elisabeth und das Alten- und Pflegeheim St. Josef, ebenfalls zur Stift GmbH gehörig, kooperieren schon seit längerer Zeit mit St. Augustinus.