Seit 70 Jahren gemeinsam durchs Leben

Mitten im Zweiten Weltkrieg lernten sie sich kennen und entdeckten die Zuneigung zueinander: Elsbeth (88) und Herbert Scheuren (95) sind seit 70 Jahren ein Ehepaar. Die Gnadenhochzeit wurde am gestrigen Sonntag in Hassel gefeiert. Es war ein Zugfall, der die Lebenwege der jungen Leute kreuzen ließ. Elsbeth Zaubi war 16 Jahre, Herbert Scheuren 23 Jahre alt, als sie sich in Lemgo trafen. Die Jugendliche lebte dort während ihrer Evakuierung, der junge Mann kurierte im Lazarett seine Verwundung aus. Als er nach seiner Genesung wieder zurück zu seiner Einheit nach Berlin musste, beantragte Herbert Scheuren die Heiratsgenehmigung. So konnten sie sich das Ja-Wort am 29. März 1945 geben. Drei Jahre lang verbrachte der junge Ehemann in französischer Gefangenschaft. Das bedeute für Elsbeth eine lange Zeit der Ungewissheit, denn ein Jahr lang blieb sie ohne Nachricht. Erst 1948 kehrte Herbert Scheuren nach Lemgo zurück, dann zog das Paar nach Gelsenkirchen. Zur Gnadenhochzeit gratulierte die gesamte Familie, darunter die Tochter sowie die beiden Enkelkinder.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE