Rotarier-Markt macht Lust auf Frühlingssonne

Foto: Funke Foto Services

Bereits zum 15. Mal veranstaltete der Rotary Club Gelsenkirchen-Schloss Horst am Sonntag seinen Frühlingsmarkt. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung im Horster Schloss mehr als gut besucht. Der Erlös des Nachmittags wurde für einen guten Zweck gesammelt.

Insgesamt 20 Händlerinnen und Händler boten in der Glashalle des Schlosses ihre Waren an. Für die Besucher gab es eine Vielfalt von Produkten zu erstehen, angefangen von Schmuck über Handwerksarbeiten bis hin zu Textilien. „Für viele Händler hat unser Frühlingsmarkt schon Tradition“, weiß Organisatorin Yvonne Waxenberger zu berichten.

Neben dem Verkauf durch die Händler ist jedoch auch der Büchermarkt fester Bestandteil der Veranstaltung. Über 4000 Einzelbände werden Jahr für Jahr angeboten, bis zu tausend davon wechseln auf jedem Markt den Besitzer. Daneben konnten sich die Besucher auch an einer Tombola beteiligen und selbst gebackene Waffeln oder Kuchen erstehen.

Der Erlös des Marktes kommt in diesem Jahr der Initiative Gelsenkirchener Adoptiv- und Pflegefamilien zugute. Ziel des Vereins ist es, eine Plattform für die gegenseitige Unterstützung von Pflegefamilien in der Stadt zu bieten. Gleichzeitig will die Initiative, deren Geschichte bis in das Jahr 1978 zurück geht, aber auch eine Interessenvertretung für Pflegekinder sein.

Mit dem Geld möchte der Verein vor allem eine Bildungs- und Freizeitwoche im Herbst finanzieren. Wie in den vergangenen Jahren, so rechnet der Rotary-Club Gelsenkirchen-Schloss Horst auch in diesem Jahr wieder mit einem Spendenbetrag von über 4000 Euro.

Damit dieser Betrag zusammen kommt und der Frühlingsmarkt mit seinen Tausenden Besuchern ein Erfolg wird, war an diesem Wochenende fast der gesamte Club auf den Beinen. „Bis auf ein paar Urlauber haben alle unsere Mitglieder hier mit geholfen“, so Rotarier Hans-Georg Katzmarzik. Der Frühlingsmarkt, er ist eben ein Gemeinschaftsprojekt.