Resolution gegen Nazi-Schmierereien

Mit Empörung haben die Mitglieder der Bezirksvertretung Nord auf die Nazischmierereien am Haus Devensstraße 111 in Horst reagiert. Für die gestrige Sitzung im Rathaus Buer hatte Karl Henke (Bündnis 90/ Die Grünen) eine Resolution vorbereitet. Darin bat er den Bezirksbürgermeister Thomas Klasmann folgender Stellungnahme zuzustimmen: „Mit Abscheu und Empörung haben die Bezirksverordneten der BV-Nord am Morgen die Nachricht zur Kenntnis genommen, dass zum wiederholten Male das Haus an der Devensstraße 111, in dem das Ehepaar Jordan wohnt, mit nazistischen Symbolen und Beleidigungen beschmiert worden ist.

Die Bezirksverordneten verurteilen diese Nazi-Attacken und geben der Hoffnung Ausdruck, dass es gelingen wird, die Täter zu überführen und zur Rechenschaft zu ziehen. Die Bezirksvertretung Nord erklärt sich mit den Angegriffenen solidarisch im Kampf gegen Rechtsradikale in Gelsenkirchen und versichert diesen, an ihrer Seite die Bemühungen gegen den Neonazismus zu unterstützen.“

Einstimmig verabschiedeten die Bezirkspolitiker die Resolution.