Non-Stop Flamenco gibt es am Wochenende in Resse

Desiree Alvarez zeigt ihre Flamenco-Künste in Resse.
Desiree Alvarez zeigt ihre Flamenco-Künste in Resse.
Foto: Gespana
Was wir bereits wissen
Festival gastiert am Wochenende erstmals im Gelsenkirchener Norden. Unter dem Motto „GEspana auf dem Lande“ verwandelt sich der Resser Marktplatz am Samstag, 30. Mai, von 16 bis 22 Uhr in eine Tanzarena.

Feuriger Flamenco, soweit das Auge reicht: In Resse wirft das Gelsenkirchener Straßenfestival „Gespana“, das am 5. und 6. Juni im Stadtsüden stattfindet, bereits am kommenden Wochenende seine Schatten voraus: Unter dem Motto „GEspana auf dem Lande“ verwandelt sich der Resser Marktplatz am Samstag, 30. Mai, von 16 bis 22 Uhr in eine Tanzarena.

„Non-Stop Flamenco“ wird dort geboten – unter anderem von Isa Rodriguez und ihren Tanzgruppen, von „Sin Nombre“ und „Encuentro flamenco“. „Vor allem die Portugiesen in dieser Stadt hatten den Wunsch geäußert, einmal in etwas ländlicher Atmosphäre zu feiern. Und da können wir ihnen als Münsterland von Gelsenkirchen in Resse natürlich wunderbar entgegenkommen“, sagt Bezirksbürgermeister Wilfried Heidl.

Start ist an der Marienkapelle im Oemken

Er wird das Festival um 15 Uhr vor der Marienkapelle im Oemken an der Oemkenstraße 36 feierlich eröffnen und danach mit allen Beteiligten in Richtung Marktplatz ziehen. Nach dem Start weißer Tauben als Zeichen des Friedens um 16 Uhr soll es dort dann in die Vollen gehen. „Wir hoffen natürlich auf tolles Wetter, damit es ein richtiges spanisches Fest wird“, so Heidl.

Und nicht nur das Auge, sondern auch der Bauch soll etwas von dem Gespana-Festival haben: Der spanische Verein „Amistad“ und das Café Hedwig-erLeben sowie der Deutsch-Türkische Freundeskreis werden für kulinarische Genüsse sorgen.

Die Teilnahme am Festival ist kostenfrei – und damit man ordenlich feiern kann, bieten Bogestra und die Stadt zwischen 14 und 22 Uhr einen kostenlosen Shuttle-Bus zwischen Rathaus Buer, dem Markt in Resse und dem Erler Forsthaus an, der stündlich verkehrt. Alle Informationen zu „Resse olé“ gibt es im Internet auf www.gespana.de.