Neue Sperrzeit: Kontrollen am Straßenstrich

Von einer „stabilen Situation“ spricht Hertens Bürgermeister Dr. Uli Paetzel mit Blick auf die Straßenprostitution an der Gelsenkirchener Straße. Ausführlich wird die Verwaltung in der Sitzung des Gleichstellungsbeirates am Montag, 27. April, über die Entwicklung in Süd berichten. Anfang des Jahres ist dort ein Sperrbezirk eingerichtet worden. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Europasaal im Rathaus.

In der Sitzung wird es rückblickend auch noch um die Veranstaltung zur Prostitution in Herten im Rahmen der Frauenkulturtage gehen. Das hatte die CDU-Fraktion beantragt. Da es hier um ein für viele Bürger wichtiges, mitunter belastendes Thema gehe, sei es durchaus sinnvoll, im Gleichstellungsbeirat über die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Veranstaltung zu sprechen, begründete Hertens Ratsherr Holger Lenz den Antrag.

Aktuell seien Mitarbeiter der Ordnungsdienste der Städte Gelsenkirchen und Herten verstärkt zu Nachtkontrollen an der Gelsenkirchener und Münsterstraße vor Ort, sagte Dr. Paetzel. Mit Beginn der Sommerzeit gelten im Sperrbezirk in Süd andere Sperrzeiten: Prostitution ist aktuell in der Zeit von 6 bis 22 Uhr untersagt. Zudem führe die Stadt Herten, so Dr. Paetzel, weiterhin Gespräche mit Vertretern der Stadt Gelsenkirchen, der Bezirksregierung und des Regionalverbands über den angedachten Verrichtungsplatz.