Mann (57) nach Unfall schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Herten wurde ein 57 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Gelsenkirchen schwer verletzt. Seine 55-jährige Beifahrerin und ein ebenfalls im Wagen befindliches vierjähriges Kind wurden leicht verletzt. Das Kind war vorschriftsmäßig in einem Kindersitz gesichert.

Beim Abbiegen

Zu dem Unfall kam es, als ein 18-jähriger Hertener mit seinem Mercedes vom Resser Weg in Herten in die Hertener Straße abgebogen ist, weil er in Richtung Westerholt weiterfahren wollte. Beim Abbiegen geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Pkw des Gelsenkircheners zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Mercedes gegen einen Baum am Fahrbahnrand geschleudert und blieb dann über 20 Meter weiter auf dem angrenzenden Feld stehen. Der 18-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Nach Angaben der Polizei entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von etwa 20 000 Euro.