Liebeserklärung eines Bottropers an Buer

Initiierte den Bildband „Gelsenkirchen-Buer“: Dirk Niewöhner, Inhaber der Buchhandlung Kottmann.
Initiierte den Bildband „Gelsenkirchen-Buer“: Dirk Niewöhner, Inhaber der Buchhandlung Kottmann.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Buer lässt sich ab sofort auch auf dem Sofa erkunden: in Form eines Bildbandes des Fotografen Achim Kubiak. Es ist die Liebeserklärung eines Bottropers und bekennenden Ruhrgebietlers.

Gelsenkirchen-Buer..  Für die einen ist es nur ein Stadtteil von vielen; für die anderen ein besonderer Ort, unverwechselbar mit seiner 1000-jährigen Geschichte und attraktiven Infrastruktur – Heimat eben: Buer. Ab sofort lässt es sich auch auf dem Sofa erkunden: in Form eines Bildbandes des Fotografen Achim Kubiak, den Dirk Niewöhner, Inhaber der Buchhandlung Kottmann aus Buer, initiiert hat.

„Gelsenkirchen-Buer“ heißt die im „landauf.landab.verlag“ erschienene, 64-seitige Liebeserklärung – eines Bottropers. „Er ist leidenschaftlicher Ruhrgebietler, hat viele Revier-Bildbände herausgebracht und war sofort Feuer und Flamme, als ich ihm ein Buch über Buer vorgeschlagen habe“, so Niewöhner. „Wir mussten immer wieder Kunden wegschicken, die einen Buer-Bildband kaufen wollten. Bisher gab es Ähnliches nur für Gesamt-Gelsenkirchen. Da fühlten sich einige Bueraner aber nicht so gut aufgehoben.“

Sehenswürdigkeiten und Alltag

Kubiak nun konzentriert sich auf Sehenswürdigkeiten in Buer („die Grenze haben wir bei der Arena gezogen“), die er mit liebevollem Blick für Details in technisch brillanten Farbfotos dokumentiert. Da finden sich, in Deutsch, Englisch und Französisch kurz erläutert, markante Gebäude wie Rathaus, Museum, Schloss Berge und Schauburg, aufgenommen aus bisweilen ungewohnter Perspektive, aber auch Szenen aus dem Alltag, etwa der Wochenmarkt, eine Spaziergängerin auf dem Alten Friedhof Mühlenstraße oder das Chemiewerk Scholven in der Abenddämmerung. Das Einzige, was fehle, meint Niewöhner, sei der Schnee auf dem Weihnachtsmarkt-Foto. „Aber das kriegen wir bei einer Neuauflage noch hin!“