Laufen und radeln für den guten Zweck

Sie laufen und radeln ohne Unterbrechung – 24 Stunden lang, nonstop: Bereits zum zwölften Mal in Folge stellen die sportlichen Männer der Gelsenkirchener Feuerwehr ihre Kondition und Fitness für eine gute Sache unter Beweis. Bei der Veranstaltung „Buer live“ kommen die Aktiven auf dem Fahrradergometer oder dem Laufband am ersten Juni-Wochenende für kranke Kinder ins Schwitzen. Der Startschuss fällt am Samstag, 6. Juni, um 17 Uhr.

„Wer uns unterstützen mag, findet uns auf einer Bühne vor dem Textilhaus H&M. Jeder gespendete Euro geht ohne Abzug an die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen“, sagt Projektkoordinator Klaus Jacob von der Feuerwehr Gelsenkirchen. Und: „Der Einsatzplan steht schon. Viele Kollegen sind dabei und engagieren sich für die gute Sache. Auch Oberbürgermeister Frank Baranowski hat sein Kommen angekündigt.“

Hilfe für kleine Patienten

Auch in diesem Jahr hoffen die Feuerwehrleute, dass sich der sportliche Einsatz lohnt und die Sammelbüchsen am Ende gut gefüllt sind. In den vergangenen Jahren wurde so eine hohe fünfstellige Summe gespendet. Beeindruckt zeigt sich Dr. Gerrit Lautner, Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen: „Mit den Benefizaktionen konnten in der Vergangenheit sowohl ein Beatmungsgerät als auch ein Monitor für den Transport-inkubator der Frühgeborenen angeschafft werden. Auch Spielmaterialien für unsere kleinen Patienten wurden mit den Spenden finanziert.“