Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 13°C
Schule macht Radio

La Ola auf dem Stundenplan

15.06.2012 | 10:12 Uhr
La Ola auf dem Stundenplan
Foto: Olaf Fuhrmann

Gelsenkirchen-Buer. „Ooooaah!“ Der Schrei aus der Turnhalle der Pfefferackerschule ist weithin zu hören. Man hört ihn nicht nur auf dem Schulhof und auf der Straße – genau genommen hört man ihn im ganzen Land. Das La-Ola-Gebrüll ist nämlich der Auftakt einer Radio-Sendung, den die Viertklässler der Grundschule bestreiten.

„Lilipuz macht Schule“ ist eine wöchentlich ausgestrahlte Sendung, die im Sender WDR 5 möglichst viele Kinder an die Lautsprecher locken möchte. An jedem Donnerstag besucht das Lilipuz-Kinderradio-Team eine Schule in Nordrhein-Westfalen. Und in jeder Sendung geht es um ein spezielles Thema, auf das sich die jeweiligen Viertklässler mit dem nötigen „Sendungsbewusstsein“ vorbereiten müssen. Gestern war, nach dem Sieg der Deutschen Nationalmannschaft über die Niederlande bei der Europameisterschaft, natürlich „König Fußball“ das Thema.

So eine Sendung will gut vorbereitet sein, das wissen nicht nur die öffentlich-rechtlichen Radio-Profis, seit gestern wissen es auch die „Programm-Macher“ von der Pfefferacker-Schule. Um 55 Minuten live zu senden, bedarf es schon einiger Stunden Arbeit, bis das Konzept steht, die Technik aufgebaut ist und jeder seine Aufgaben kennt.

Schon um 9.30 Uhr, lange Zeit vor dem Aufleuchten des ersten Rotlichts um 14.05 Uhr, geht das Nachrichten-Team an den Start und trifft sich zur ersten Redaktionskonferenz. Schließlich gilt es die Top-Meldungen des Tages zu finden und natürlich so zu formulieren, dass sie von den jungen Hörern auch verstanden werden. Und, ganz wichtig, die Sprechproben. Schließlich wollten Nicola, Marie, Leona, Björn und ihre Kollegen bei den Klicker-Kindernachrichten nicht ins Stottern kommen. Die Spitzen-Nachricht ist natürlich der 2:1 Sieg des deutschen Teams über die Niederlande.

Dann gilt es noch für die anderen Viertklässler-Teams, zum Thema passende Quizfragen zu erarbeiten, das Interview mit dem Schalker Alt-Star Klaus Fischer vorzubereiten, für die Spiele zu trainieren und in der Radiowerkstatt die Technik kennenzulernen. Dazu gehört natürlich auch ein Besuch im Ü-Wagen auf dem Schulhof und beim Techniker, der später die Sendung fahren sollte.

Ganz schnell ist es 13.30 Uhr und die ganze Mannschaft trifft sich im Sendezentrum, der Turnhalle. Noch schnell probt Lilipuz-Moderatorin Sarah Ziegler den Eröffnungsschrei, lässt noch einmal die Nachrichten vorlesen und dann ist es schon 14.05 Uhr, Start der Sendung. Jetzt gibt es kein zurück mehr, jedes Räuspern und jeder Versprecher geht live auf Sendung.

Und wie klappt es? Wie die Profis spulen die jungen Sprecher, Moderatoren, Interviewer und Quizmaster ihr Programm ab. Fragespiele zum Thema Fußball wechseln sich mit Live-Übertragungen vom Außengelände ab, wo die kleinen Dribbelkünstler Aufgaben bewältigen müssen, um für die Schule Punkte zu gewinnen. Dann noch das Interview mit Klaus Fischer, bei dem man sich besonders für seine berühmten Fallrückzieher interessiert – und schon ist das rote Licht aus, die Sendung ist gelaufen.

Peter Marnitz



Kommentare
Aus dem Ressort
SPD Buer: Stadt zieht bei Parkleitsystem nur Notbremse
Verkehr
Was die CDU „Wortbruch“ nennt, hält die SPD in Buer für eine „Notbremse“: das von der Verwaltung geplante Aus für das dynamische Parkleitsystem in Buer.
Rabatz in der Arche von St. Hippolytus Horst
Kirche
Alle (zwei) Jahre wieder wagt sich Chorleiter Martin Berghane von St. Hippolytus Horst an ein Mammutprojekt in Sachen Musical heran: Sein Kinderchor probt über Monate für ein Stück mit biblischem Thema. Dieses Mal gibt’s Rabatz in der Arche.
Erler Bibliothek kennt ihre Leserinnen und Leser mit Namen
Serie: Lesen im Stadtteil
Die Stadtteilbibliothek Erle setzt mit ihrer neuen Leiterin Marianne Rösener auf Zusammenarbeitmit der neuen Gesamtschule, um mehr jugendliche Leser zu gewinnen.
Kasper, Kabarettisten, Karrierefrauen
Kultur
Auch unter der Woche besteht in diesen Tagen Gelegenheit zum Kulturgenuss. Und das sogar für Klein und Groß.
Parkleitsystem in Buer vor dem Aus
Verkehr
Das dynamische Parkleitsystem in Buer steht vor dem Aus: Die Verwaltung schlägt vor, den politischen Beschluss dafür aufzuheben. Hintergrund ist eine Weiterentwicklung der Technik in Fahrzeugen und bei Smartphones.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04
Manuel Neuer Kids Foundation
Bildgalerie
Eröffnung
Schalke feiert Derbysieg
Bildgalerie
Bundesliga
O'zapft is!
Bildgalerie
Oktoberfest