Jugendarbeit unterm Kirchendach

Großbaustelle rund um den Kirchturm der Lukaskirche in Hassel. Dort entsteht das neue Stadtteilzentrum, zu dem auch das Dietrich-Bonhoeffer-Haus mit seiner Kinder-, Jugend- und Theaterarbeit gehört.
Großbaustelle rund um den Kirchturm der Lukaskirche in Hassel. Dort entsteht das neue Stadtteilzentrum, zu dem auch das Dietrich-Bonhoeffer-Haus mit seiner Kinder-, Jugend- und Theaterarbeit gehört.
Foto: FUNKE FotoServices

Gelsenkirchen-Hassel..  Unter dem Dach der Lukaskirche finden viele Platz. Dort darf gesungen und gebetet werden, dort treffen sich aber auch Tischtennisspieler, Poolbillardfreunde und Theaterleute. Denn die Lukaskirche ist noch das Ausweichquartier für das Dietrich-Bonhoeffer-Haus.

Während das Gelände rund um die Kirche eine einzige Großbaustelle ist, halten Peter Smock und Uli Kaminski in einem Bretterverschlag die organisatorischen Fäden für das Kinder- und Jugendzentrum zusammen. Und dort wird schon eifrig gebastelt an dem Programm für den Tag der offenen Tür am 23. August. An diesem Sonntag wird sich dann das neue Stadtteilzentrum Hassel vorstellen, das im Schatten der Lukaskirche ein Treff- und Begegnungspunkt für alle sein will.

Auf der Bonni-Baustelle wurde im Januar 2014 die Arbeit aufgenommen. Das Entkernen des Gebäudes ist inzwischen Vergangenheit, jetzt wird bereits der Umzug zurück geplant. Smock: „Nach außen hin wird nicht viel Veränderung zu erkennen sein.“ Aber modernisierte Räume, dazu auch noch versehen mit neuer Technik und Klimaanlage, werden dem Bonni ein moderneres Erscheinungsbild geben. Uli Kaminski: „Alle hier sind schon gespannt, wie das Bonni letztendlich aussehen wird.“ An der Umgestaltung haben sich viele Hände beteiligt, nicht nur bei der Planung, sondern auch bei der Muskelarbeit.

Zusammenarbeit mit Sekundarschule

Ein Treffpunkt für Kinder und Jugendliche mitten in der evangelischen Lukaskirche stellt für manch einen Besucher aus dem bunten Stadtteil Hassel eine Hemmschwelle dar, berichtet Peter Smock. Aber spätestens nach dem ersten Schritt in den Kirchenraum waren diese Vorbehalte vergessen. Wie selbstverständlich schauen Flüchtlings- und Zuwandererkinder schon am Vormittag vorbei und erkundigen sich danach, wann mit dem Programm jetzt in den Ferien begonnen wird. Wenn die Sekundarschule nebenan wieder ihre Arbeit aufnimmt, dann steht den Schülerinnen und Schülern das Bonni als Treffpunkt in der Mittagszeit zur Verfügung. Und das Bonni kann den Schulhof für seine Angebote nutzen.

Workshoptag am 26. April

Der nächste Workshoptag am 26. April dient auch der Vorbereitung auf das Festprogramm für die Eröffnung des Stadtteilzentrums. Am letzten Sonntag des Monats gibt es von 11 bis 17 Uhr wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Kindertanz, Aerobic, Zumba, Rockmusik, Akrobatik und Breakdance sind nur einige der Programmpunkte. Die Ergebnisse der Gruppenarbeit werden am Nachmittag präsentiert, in der Sekundarschule und natürlich auch in der Lukaskirche.