Horster Kinder gestalten Ostereier für die eigenen Eltern

Ostereier wurden gestern im „Jubs“ von den Kindern bemalt.
Ostereier wurden gestern im „Jubs“ von den Kindern bemalt.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Tage vor Ostern folgen im Jugendzentrum an der Buerer Straße in Horst stets einem festen Plan: Gemeinsam gestalten die Kinder, die ihre Ferien hier verbringen, hart gekochte Hühnereier. Das Besondere: Mit dabei sind zahlreiche Kinder, die Ostern zu Hause gar nicht feiern.

Im Jugendzentrum an der Buerer Straße in Horst, kurz „Jubs“, geht es in dieser Woche ganz österlich zu. Die 27 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die am Ferienprogramm teilnehmen, hatten viel Spaß am Färben und Bemalen hart gekochter Hühnereier.

„Das hat bei uns Tradition. Die Kinder gestalten die Eier und dürfen sie am Donnerstag mit nach Hause nehmen. Da schenken sie die Eier meistens den Eltern“, weiß Igor Gutnik, der Leiter der Einrichtung.

Multikulturelle Gruppe

Das Besondere an der Aktion: Traditionell ist die Gruppe der Kinder im „Jubs“ sehr multikulturell. Viele der jungen Besucher feiern Ostern gar nicht. Trotzdem lieben sie den Brauch. „Das haben alle Kinder gerne“, so Gutnik. „Es ist wichtig, dass die Kinder von jeder Kultur etwas mitnehmen und in ihren Alltag integrieren“, ist auch Genta Mehmeti überzeugt, die gerade hier ihr berufsvorbereitendes Praktikum absolviert. „Weil die Gruppe der Kinder hier so vielfältig ist und der Alltag bunt ist.“ Fast so bunt, wie die vielen Ostereier.

Ihr oblag die Betreuung der malenden Kinder. „Wir haben die Eier erst mit einem farblosen Wachsmalstift bemalt. Danach erst haben wir sie in die Farbe getunkt.“ Der Clou: Wo das Wachs aufgetragen wurde, nimmt die Eierschale keine Farbe mehr an. Erst jetzt also wird die Verzierung richtig deutlich. Nicht nur daran hatten die Kleinen ihre Freude. Das ganze Programm ist sehr beliebt. „Die Kinder sind so begeistert, die stehen schon morgens um 9 Uhr vor der Tür und warten auf uns“, so Mehmeti.

In der kommenden Woche steht für die Kinder viel Bewegung auf dem Programm: Dienstag wird gemeinsam Sport getrieben und Mittwoch geht es ins „Trampolino“. Zum Abschluss findet am Donnerstag eine Kinderdisko statt.