Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 25°C
Polsum

Gospel und Soul

10.12.2009 | 07:00 Uhr

22. Polsumer Weihnachtsmarkt am 3. Adventssonntag. Veranstalter versprechen festliche Stimmung.

Den 22. Polsumer Weihnachtsmarkt eröffnen am 3. Advent, Sonntag, 13. Dezember, Werner Arndt, Bürgermeister der Stadt Marl, und Klaus Heydasch, Vorsitzender Interessengemeinschaft Polsumer Vereine, um 11 Uhr.

Die Besucher des traditionellen Markts im Polsumer Dorfkern erwartet ein reichhaltiges Angebot an Geschenkartikeln und weihnachtlichem Kunsthandwerk. „Auch in diesem Jahr wird es ein besonderes Angebot an kulinarischen Genüssen geben”, verspricht Heydasch: Landhaus Scherrers „gelackte Ente” etwa – oder asiatische Spezialitäten aus dem Wok.Wer es etwas deftiger mag, kommt bei westfälischem Grünkohl, Fischspezialitäten oder der klassischen Bratwurst auf seine Kosten.

Ausgerichtet wird der Polsumer Weihnachtsmarkt ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern aus den Polsumer Vereinen und Institutionen. Heydasch: „Im vergangenen Jahr wurde unser Markt durch eine Studie der Fachhochschule Südwestfalen mit anderen 136 Märkten gemessen.” Polsum siegte in fast allen Kategorien.

Nach der Eröffnung um 11 Uhr wird es auf der großen Bühne bis zum Besuch des Nikolaus' gegen 16 Uhr weihnachtlich zugehen. Der Nikolaus kommt mit seiner von Pferden gezogenen Kutsche auf den Markt gefahren, begrüßt die Kinder und verteilt Stutenkerle.

Anschließend geht es weiter mit einem tollen Show-Programm zur „22. Polsumer Weihnachtsparty”. Zur Eröffnung trägt – wie in den vergangenen 21 Jahren – der Männergesangverein Cäcilia 1853 Polsum sein Weihnachtsrepertoire vor.

Einige weitere Glanzlichter des Party-Programms, das in diesem Jahr unter dem Motto „Black Power” steht: Salsa Cubana bringt eine heiße Tanzshow in die kühle Vorweihnachtszeit, die New Yorker Sängerin Wrecia Ford lässt etwas von amerikanischer Weihnacht mit Gospel und Soul aufkommen. Stargast ist Irvin Doomes aus Los Angeles. „Mister Dynamite”, der mit Größen wie James Brown, Kool and the Gang und Al Green zusammenarbeitete, will das Publikum mit seinen Hits überzeugen.

Klaus Heydasch bittet noch einmal alle Besucher, aufs Auto zu verzichten und den Polsumer Weihnachtsmarkt mit öffentlichen Verkehrsmittel anzusteuern. Und weiter: „Am Samstag, 12. Dezember, müssen ab 12 Uhr alle Autos aus dem Dorfkern heraus.”

Bertram Batterewitz


Kommentare
Aus dem Ressort
Raus in die Natur: Gelsenkirchen hat lauschige Ecken
Sturmfolgen
Es gibt sie noch, die lauschigen Plätzchen, an denen man einfach mal die Seele baumeln lassen oder sich sportlich richtig auspowern kann. Auch wenn Parks und Wälder noch unzugänglich sind – es gibt durchaus ein paar familientaugliche Orte im Gelsenkirchener Norden.
Siedler in Hassel verkaufen ihre Schätzchen aus dem Keller
Flohmarkt
Die Anwohner des Baumeisterwegs in Gelsenkirchen-Hassel veranstalteten am Sonntag zum dritten Mal ihren Straßenflohmarkt in der Siedlung. Weil alles so gut läuft, hegen die Anwohner im Stillen bereits Pläne, sich zu vergrößern.
Domplatte verwandelt sich in einen großen Picknickplatz
Bürgerbrunch
Die Rotary-Clubs Gelsenkirchen, Buer und Schloß Horst sowie der Innerwheel Club und der Rotaract Club bitten am 21. September zum dritten Mal zum Gelsenkirchener Bürgerbrunch
Anwohner am Straßenstrich fühlen sich von Zuhältern bedroht
Straßenprostitution
Zum Aufreger-Thema Straßenprostitution an der Münsterstraße führt die Stadt Gelsenkirchen Gespräche mit der Bezirksregierung in Münster. Anwohner haben mitllerweile Angst vor patrouillierenden Zuhältern in ihrer Siedlung. „Wir lassen uns unsere Existenz nicht zerstören“, sagen sie fast trotzig.
Gelsenkirchener Klinik bekommt neuen Chefarzt der Neurologie
Krankenhaus
Es ist die einzige stationäre Neurologie in Gelsenkirchen, die Prof. Claus Haase jetzt an den Evangelischen Kliniken übernommen hat. Der 47-Jährige will die Stroke Unit für Schlaganfallpatienten samt Früh-Reha weiter stärken. Und auch sonst hat der Facharzt für Neurologie noch viel am Klinikum vor.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Buer im Freudentaumel
Bildgalerie
WM-Triumph
Feuerwehr Gelsenkirchen
Bildgalerie
Offene Tür
Blackfield Festival
Bildgalerie
Amphitheater