Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 25°C
Polsum

Gospel und Soul

10.12.2009 | 07:00 Uhr

22. Polsumer Weihnachtsmarkt am 3. Adventssonntag. Veranstalter versprechen festliche Stimmung.

Den 22. Polsumer Weihnachtsmarkt eröffnen am 3. Advent, Sonntag, 13. Dezember, Werner Arndt, Bürgermeister der Stadt Marl, und Klaus Heydasch, Vorsitzender Interessengemeinschaft Polsumer Vereine, um 11 Uhr.

Die Besucher des traditionellen Markts im Polsumer Dorfkern erwartet ein reichhaltiges Angebot an Geschenkartikeln und weihnachtlichem Kunsthandwerk. „Auch in diesem Jahr wird es ein besonderes Angebot an kulinarischen Genüssen geben”, verspricht Heydasch: Landhaus Scherrers „gelackte Ente” etwa – oder asiatische Spezialitäten aus dem Wok.Wer es etwas deftiger mag, kommt bei westfälischem Grünkohl, Fischspezialitäten oder der klassischen Bratwurst auf seine Kosten.

Ausgerichtet wird der Polsumer Weihnachtsmarkt ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern aus den Polsumer Vereinen und Institutionen. Heydasch: „Im vergangenen Jahr wurde unser Markt durch eine Studie der Fachhochschule Südwestfalen mit anderen 136 Märkten gemessen.” Polsum siegte in fast allen Kategorien.

Nach der Eröffnung um 11 Uhr wird es auf der großen Bühne bis zum Besuch des Nikolaus' gegen 16 Uhr weihnachtlich zugehen. Der Nikolaus kommt mit seiner von Pferden gezogenen Kutsche auf den Markt gefahren, begrüßt die Kinder und verteilt Stutenkerle.

Anschließend geht es weiter mit einem tollen Show-Programm zur „22. Polsumer Weihnachtsparty”. Zur Eröffnung trägt – wie in den vergangenen 21 Jahren – der Männergesangverein Cäcilia 1853 Polsum sein Weihnachtsrepertoire vor.

Einige weitere Glanzlichter des Party-Programms, das in diesem Jahr unter dem Motto „Black Power” steht: Salsa Cubana bringt eine heiße Tanzshow in die kühle Vorweihnachtszeit, die New Yorker Sängerin Wrecia Ford lässt etwas von amerikanischer Weihnacht mit Gospel und Soul aufkommen. Stargast ist Irvin Doomes aus Los Angeles. „Mister Dynamite”, der mit Größen wie James Brown, Kool and the Gang und Al Green zusammenarbeitete, will das Publikum mit seinen Hits überzeugen.

Klaus Heydasch bittet noch einmal alle Besucher, aufs Auto zu verzichten und den Polsumer Weihnachtsmarkt mit öffentlichen Verkehrsmittel anzusteuern. Und weiter: „Am Samstag, 12. Dezember, müssen ab 12 Uhr alle Autos aus dem Dorfkern heraus.”

Bertram Batterewitz


Kommentare
Aus dem Ressort
„Fußball ver-rückter“ Pfarrer für die Trinitatis-Gemeinde
Kirche
Am 1. Juli trat Peter Noss seinen Dienst in der Trinitatis-Gemeinde a in Gelsenkirchen-Buer n. Der 51-jährige ist vielseitig interessiert: an Menschen, Fußball und der Wissenschaft. Kinder und Jugendliche, Inklusion und Ökumene sind Themen, die den Pfarrer bewegen. Wo er „innovativ“ arbeiten will.
Bülsestraße: Stadt beseitigt Schieflage
Nachbesserung
Nach dem Ende der Kanalerneuerung im Jahr 2013 rieben sich Anwohner der Bülsestraße verwundert die Augen: Fahrbahndecke und Bürgersteig waren wiederhergestellt, das deutliche Quergefälle zur Straße hin blieb aber bestehen. Jetzt wird in Scholven nachgebessert.
Kraftwerk Scholven landet Top-Platz bei den "Dirty Thirty"
Umwelt
In einer neuen WWF-Studie unter dem Titel "Dirty Thirty" landet das Scholvener Eon-Steinkohle-Kraftwerk auf Platz 17 der klimaschädlichsten Anlagen in Europa. Deutschlandweit gilt es demnach als klimaschädlichstes Werk in der Kategorie Steinkohle. Eon widerspricht der Studie.
Moderne Klassik erfüllte St. Urbanus
Kirchenmusik
Zu einem besonderen wie hochkarätigen Konzert war der Organist Friedrich Storfinger am Montag in St. Urbanus im Rahmen der „Sommerlichen Orgelkonzerte“ des Bistums Essen zu Gast.
Grafitti-Werke haben einen Platz in Gelsenkirchen
Jugendkultur
Die Streetart-Initiative Gelsenkirchen zieht eine erste Zwischenbilanz. Vor allem die Image-Aufwertung von Graffiti-Kunst hebt sie als gelungen hervor. Bisher hat die Initiative fünf Großprojekte realisiert, viele weitere stehen noch bevor.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Buer im Freudentaumel
Bildgalerie
WM-Triumph
Feuerwehr Gelsenkirchen
Bildgalerie
Offene Tür
Blackfield Festival
Bildgalerie
Amphitheater