Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 13°C
Polsum

Gospel und Soul

10.12.2009 | 07:00 Uhr

22. Polsumer Weihnachtsmarkt am 3. Adventssonntag. Veranstalter versprechen festliche Stimmung.

Den 22. Polsumer Weihnachtsmarkt eröffnen am 3. Advent, Sonntag, 13. Dezember, Werner Arndt, Bürgermeister der Stadt Marl, und Klaus Heydasch, Vorsitzender Interessengemeinschaft Polsumer Vereine, um 11 Uhr.

Die Besucher des traditionellen Markts im Polsumer Dorfkern erwartet ein reichhaltiges Angebot an Geschenkartikeln und weihnachtlichem Kunsthandwerk. „Auch in diesem Jahr wird es ein besonderes Angebot an kulinarischen Genüssen geben”, verspricht Heydasch: Landhaus Scherrers „gelackte Ente” etwa – oder asiatische Spezialitäten aus dem Wok.Wer es etwas deftiger mag, kommt bei westfälischem Grünkohl, Fischspezialitäten oder der klassischen Bratwurst auf seine Kosten.

Ausgerichtet wird der Polsumer Weihnachtsmarkt ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern aus den Polsumer Vereinen und Institutionen. Heydasch: „Im vergangenen Jahr wurde unser Markt durch eine Studie der Fachhochschule Südwestfalen mit anderen 136 Märkten gemessen.” Polsum siegte in fast allen Kategorien.

Nach der Eröffnung um 11 Uhr wird es auf der großen Bühne bis zum Besuch des Nikolaus' gegen 16 Uhr weihnachtlich zugehen. Der Nikolaus kommt mit seiner von Pferden gezogenen Kutsche auf den Markt gefahren, begrüßt die Kinder und verteilt Stutenkerle.

Anschließend geht es weiter mit einem tollen Show-Programm zur „22. Polsumer Weihnachtsparty”. Zur Eröffnung trägt – wie in den vergangenen 21 Jahren – der Männergesangverein Cäcilia 1853 Polsum sein Weihnachtsrepertoire vor.

Einige weitere Glanzlichter des Party-Programms, das in diesem Jahr unter dem Motto „Black Power” steht: Salsa Cubana bringt eine heiße Tanzshow in die kühle Vorweihnachtszeit, die New Yorker Sängerin Wrecia Ford lässt etwas von amerikanischer Weihnacht mit Gospel und Soul aufkommen. Stargast ist Irvin Doomes aus Los Angeles. „Mister Dynamite”, der mit Größen wie James Brown, Kool and the Gang und Al Green zusammenarbeitete, will das Publikum mit seinen Hits überzeugen.

Klaus Heydasch bittet noch einmal alle Besucher, aufs Auto zu verzichten und den Polsumer Weihnachtsmarkt mit öffentlichen Verkehrsmittel anzusteuern. Und weiter: „Am Samstag, 12. Dezember, müssen ab 12 Uhr alle Autos aus dem Dorfkern heraus.”

Bertram Batterewitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Blick in menschliche Abgründe
Gelsenkirchen-Resse.
Es waren menschliche Abgründe, in die Dorothee Trynogga nun fast fünf Jahre hineinblicken musste. Priester, die sich an Jugendlichen sexuell vergingen, Ordensschwestern, die Heimkinder schlugen, kirchliche Mitarbeiter, die eine Machtposition ausnutzten. Im Mai 2010, auf dem Höhepunkt der Debatte um
In zwei Monaten den ausgebrannten Laden in Sutum saniert
Ausgebrannt
Am 7. August brannte wegen eines technischen Defekts der Schreibwarenladen von Jürgen Potrzeba an der Theodor-Otte-Straße völlig aus. Der Unternehmer stellte sich der Herausforderung und sanierte komplett, machte alles „schöner und besser“.
Waschbeton hat ausgedient
Bruder-Jordan-Haus
Der Caritasverband will als Träger des Bruder-Jordan-Hauses an der Pfefferackerstraße die Altenpflege-Einrichtung ab Anfang November für 5,8 Millionen Euro sanieren. Durch eine Öffnung für die Nachbarschaft im Quartier soll das Haus „zu einem Leuchtturm für Buer-Ost werden“.
Einheimische Akteure sorgen für viel Musik in Buer
Termintipps
Das Wochenende im Stadtnorden hat wieder an Veranstaltungen viel zu bieten. „TOBISEBITO“ rocken für den guten Zweck, Trinity Brass begrüßen musikalisch den Herbst und in der Werkstatt gibt es Chansons zu hören.
Abtransport des Abteufkübels sorgt für Aufregung
Bergbau
Stählernes Erinnerungsstück vor der Apostelkirche wurde nicht Beute eines Diebstahls, sondern Gegenstand eines Missverständnisses. Pfarrer Klaus Venjakob glaubt fest dran, dass der Abteufkübel wieder zu seinem ursprünglichen Standort zurückfinden wird.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04
Manuel Neuer Kids Foundation
Bildgalerie
Eröffnung
Schalke feiert Derbysieg
Bildgalerie
Bundesliga