Goldberg-Plan: „klotzige Bebauung“

Zu: „Modernes Stadtquartier am Goldberg“

Es mag durchaus sein, dass der Plan der Architektin die Jury überzeugt hat. Mich aber nicht!

Eine weitere Verdichtung der Wohnbebauung in diesem Bereich würde das kleine Naturparadies rund um das Amtsgerichtsgebäude unweigerlich zerstören. Alter Baumbestand und Grünanlagen, die im Bereich des Parkplatzes zu Spaziergängen eingeladen haben, wären dann aus dem Stadtbild verschwunden.

Das wäre fatal, vielleicht ginge es auch etwas kleiner, ohne die gleich ganze Fläche zuzubauen.

Als unmittelbarer Nachbar nebenan in der Seniorenwohnanlage würde es mich empfindlich stören, wenn dort eine hohe, klotzige Bebauung, ähnlich wie an der Freiheit, das Stadtbild verschandeln würde.

Auch aus lichttechnischen Gründen wäre es nicht in unserem Sinne, wenn die Sonne nicht mehr bis in die Wohnung scheinen könnte. Ich kann nur hoffen, dass man aus der Vergangenheit gelernt hat und appelliere an die Verwaltung das Maß nicht zu überschreiten.

obel8x | #1