Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 29°C
Gesundheit

Es gibt ein Leben nach dem Brustkrebs

28.08.2013 | 07:00 Uhr
Es gibt ein Leben nach dem Brustkrebs
Ute Dimanski (l.) und Ilona Hensel vom Förderverein „Die Revierinitiative“ berieten gestern im Drogeriemarkt „dm“ in Buer in Sachen Brustkrebs.Foto: Thomas Schmidtke

Gelsenkirchen-Buer. Es gibt ein Leben nach dem Brustkrebs: Mit dieser Botschaft präsentierte sich gestern der Förderverein „Revier-Initiative“ in der Drogerie „dm“ an der Hochstraße, um seine Arbeit und die des Beratungszentrums „Knotenpunkt“ vorzustellen, das in den Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen angesiedelt ist. Mit den Fördervereinsmitgliedern Ute Dimanski und Ilona Hensel wagten sich zwei betroffene Frauen ganz bewusst in den Geschäftsrummel, um das Thema aus der Tabu-Ecke heraus in die Öffentlichkeit zu holen.

Unter dem Motto „Operiert und nicht allein gelassen“ möchte der Verein in der Drogerie auch mit einer Waffelbackaktion am heutigen Mittwoch, 10 bis 16 Uhr, und einer Kassieraktion am morgigen Donnerstag, 11 bis 12 Uhr, auf die Angebote für Brustkrebs-Patientinnen und deren Angehörige aufmerksam machen. „Es reicht vom Erfahrungsaustausch beim Frühstückstreff über Fitness- und Entspannungkurse bis hin zu Informationsveranstaltungen mit Experten in verständlicher Sprache“, skizzierte Ilona Hensel die Bandbreite.

Sie weiß aus eigener Erfahrung, wie allein gelassen sich Frauen fühlen können, wenn Operation und womöglich Chemotherapie hinter ihnen liegen, die Krankheit seelisch aber noch längst nicht bewältigt ist. Bei diesem Weg in den Alltag zu helfen, ist das Ziel von „Revier-Initiative“ und „Knotenpunkt“.

„Es ist schwierig, sich trotz der körperlichen Veränderungen nach dem Eingriff annehmen zu können. Und dann ist da ja auch noch die ständige Angst, dass der Krebs wieder kommt“, so Ute Dimanski. Sie ist froh über den Erfahrungsaustausch mit andern Frauen, den ihr das Beratungszentrum eröffnet hat. „Denn andererseits lehrt die Diagnose Krebs auch, das Leben mehr zu genießen und die Schwerpunkte anders zu setzen. Man überlegt neu, welche Ziele man noch erreichen möchte. Das möchte ich nicht missen“, sagte Ilona Hensel.

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Besuch bei den Trabern
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Open Air in Buer
Bildgalerie
Sommer
Mittelalter rund um Schloss Horst
Bildgalerie
Gaudium
article
8368603
Es gibt ein Leben nach dem Brustkrebs
Es gibt ein Leben nach dem Brustkrebs
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen-buer/es-gibt-ein-leben-nach-dem-brustkrebs-id8368603.html
2013-08-28 07:00
Gelsenkirchen-Buer