Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 8°C
Hof Holz

Einmal Italien und zurück

16.08.2010 | 08:08 Uhr
Einmal Italien und zurück
Alberto di Febo (rechts) entführte die Besucher von Hof Holz in eine italienische Nacht. Foto: Thomas Schmidtke / WAZ FotoPool

Beckhausen. Das Herz vieler Deutscher schlägt für Italien. Und was wäre das Leben ohne Pizza und Pasta? Das hatte sich auch der Hof Holz gefragt und am Samstag zur ersten offiziellen italienischen Nacht geladen.

Eine improvisierte Null-Nummer hatte es bereits im vergangenen Jahr gegeben. Für Samstag aber hatten die Mitarbeiter viele Vorbereitungen getroffen, um italienisches Flair auf dem Hof zu verbreiten. „Wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht zu uritalienischen Gerichten. Unsere Bäckerei hat Paninis gebacken und wir bieten zum Beispiel Hartkäse an aus den verschiedenen Regionen Italiens“, so Hofleiter Karl-Heinz Stachora. „Dazu haben wir typisch italienische Getränke im Angebot von Wein über Aperol bis Campari.“

Die Idee zur italienischen Nacht im letzten Jahr war über die Bekanntschaft zu Alberto di Febo entstanden. Der „singende Müllmann“, wie Stachora den Italiener lachend vorstellte, unterstützt den Hof häufig mit seiner Tontechnik und äußerte damals den Wunsch, auch einmal eine italienische Nacht zu veranstalten. „Und das war so ein Erfolg, dass wir gesagt haben: Wir machen das wieder“, so Stachora.

Wie schon im letzten Jahr war auch am Samstag der quirlige Italiener für die Musik zuständig. Als Unterstützung hatte er sich die Musiker Michele Sangari und Udo Bissler eingeladen. Ricardo Doppio, der selbst auch solo als Sänger auf der Bühne steht, war am Samstag als musikalischer Gast mit dabei. Gemeinsam sorgten die vier für italienische Stimmung. Das gehe am besten, meinte Alberto di Febo, „mit den ganzen Klassikern“.

Mit einem „Best of Italo-Pop“ heizte die Band den zahlreichen Gästen ein. Los ging es mit „Quanto Amore“ von Eros Ramazotti, einem der bekanntesten Interpreten italienischer Musik. Für die Rolle des näselnden Superstars hielt den ganzen Abend über Ricardo Doppio her, der der stimmlichen Herausforderung auch durchaus gewachsen war. Alberto di Febo interpretierte vielfach die zuckersüßen Hits früherer Jahre. Mit „Sempre, sempre“ von Al Bano und Romina Power begeisterte er die Gäste, die förmlich auf die Tanzfläche stürzten und dicht gedrängt zum Disco-Fox ansetzten. Daneben überzeugte er mit „Tu sei donna per me“. Immer wieder machten die Musiker Ausflüge in die Welt des Pop, die sich ergaben, nachdem di Febo die Gäste eingeladen hatte, sich Lieder zu wünschen. Dabei kamen Titel wie „Stand By me“ oder „I Can be Your Hero“ heraus. Immer wieder aber kehrten die vier zum Motto des Abends zurück und sangen, etwa mit „Volare“ auch Hits aus längst vergangenen Zeiten, in denen in den Deutschen die Liebe zu Italien wieder erwachte.

Kira Schmidt



Kommentare
Aus dem Ressort
Pläne für Ausbau A 52 in Gladbeck liegen ab 7. Januar aus
B 224/A 52
Die Bezirksregierung Münster nennt jetzt konkrete Termine für das Planfeststellungsverfahren. Die Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit sei abgeschlossen. Eine deutliche Abfuhr erteilt die Bezirksregierung den von der Gladbecker Politik gestellten Forderung nach einer Aussetzung des Verfahrens.
Schöner landen auf der Tortenplatte
Bergmannsheil
Das Bergmannsheil erhält für eine Million Euro einen neuen Hubschrauberlandeplatz. Das Krankenhaus wird ab Anfang 2015 direkt vom Schernerweg aus angeflogen. Dadurch verkürzen sich die Wege zum Operationssaal und zur Intensivstation erheblich.
Konzerte in Buer: von Adele bis Wolfgang Amadeus Mozart
Kulturszene
Am ersten Adventswochenende steht im Stadtnorden auch wieder die Bildende Kunst im Mittelpunkt.
Ein Tannenbaum für den Gelsenkirchener Nordsternpark
Adventszeit
Geschichtsforum trifft sich zum Adventsstammtisch. Gefeiert wird das Aufstellen des „Tannenbaum von Nordstern“ durch Vivawest auf Schacht 2. „Allen Veränderungen zum Trotz ,leuchtet der Tannenbaum zur Freude der Nordsterner seit nun 61 Jahren auf Schacht 2“, sagt Reinhold Adam
Leben und lernen in der Wundertüte Gesamtschule
Gesamtschule Erle
Der Alltag hat Einzug gehalten in die Gesamtschule Erle. Alles ist neu, alles ist anders: Veränderungen zeigen erste Wirkung. Schulleiter Andreas Lission und seine Stellvertreterin Franka Christen freuen sich über positive Rückmeldungen, die den Schulaufbau begleiten.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Schalke geht gegen Chelsea unter
Bildgalerie
Champions League
Kinder eröffnen Markt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Das tanzende Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval
Fackelumzug
Bildgalerie
Halloweenparty