Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 8°C
Hof Holz

Einmal Italien und zurück

16.08.2010 | 08:08 Uhr
Einmal Italien und zurück
Alberto di Febo (rechts) entführte die Besucher von Hof Holz in eine italienische Nacht. Foto: Thomas Schmidtke / WAZ FotoPool

Beckhausen. Das Herz vieler Deutscher schlägt für Italien. Und was wäre das Leben ohne Pizza und Pasta? Das hatte sich auch der Hof Holz gefragt und am Samstag zur ersten offiziellen italienischen Nacht geladen.

Eine improvisierte Null-Nummer hatte es bereits im vergangenen Jahr gegeben. Für Samstag aber hatten die Mitarbeiter viele Vorbereitungen getroffen, um italienisches Flair auf dem Hof zu verbreiten. „Wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht zu uritalienischen Gerichten. Unsere Bäckerei hat Paninis gebacken und wir bieten zum Beispiel Hartkäse an aus den verschiedenen Regionen Italiens“, so Hofleiter Karl-Heinz Stachora. „Dazu haben wir typisch italienische Getränke im Angebot von Wein über Aperol bis Campari.“

Die Idee zur italienischen Nacht im letzten Jahr war über die Bekanntschaft zu Alberto di Febo entstanden. Der „singende Müllmann“, wie Stachora den Italiener lachend vorstellte, unterstützt den Hof häufig mit seiner Tontechnik und äußerte damals den Wunsch, auch einmal eine italienische Nacht zu veranstalten. „Und das war so ein Erfolg, dass wir gesagt haben: Wir machen das wieder“, so Stachora.

Wie schon im letzten Jahr war auch am Samstag der quirlige Italiener für die Musik zuständig. Als Unterstützung hatte er sich die Musiker Michele Sangari und Udo Bissler eingeladen. Ricardo Doppio, der selbst auch solo als Sänger auf der Bühne steht, war am Samstag als musikalischer Gast mit dabei. Gemeinsam sorgten die vier für italienische Stimmung. Das gehe am besten, meinte Alberto di Febo, „mit den ganzen Klassikern“.

Mit einem „Best of Italo-Pop“ heizte die Band den zahlreichen Gästen ein. Los ging es mit „Quanto Amore“ von Eros Ramazotti, einem der bekanntesten Interpreten italienischer Musik. Für die Rolle des näselnden Superstars hielt den ganzen Abend über Ricardo Doppio her, der der stimmlichen Herausforderung auch durchaus gewachsen war. Alberto di Febo interpretierte vielfach die zuckersüßen Hits früherer Jahre. Mit „Sempre, sempre“ von Al Bano und Romina Power begeisterte er die Gäste, die förmlich auf die Tanzfläche stürzten und dicht gedrängt zum Disco-Fox ansetzten. Daneben überzeugte er mit „Tu sei donna per me“. Immer wieder machten die Musiker Ausflüge in die Welt des Pop, die sich ergaben, nachdem di Febo die Gäste eingeladen hatte, sich Lieder zu wünschen. Dabei kamen Titel wie „Stand By me“ oder „I Can be Your Hero“ heraus. Immer wieder aber kehrten die vier zum Motto des Abends zurück und sangen, etwa mit „Volare“ auch Hits aus längst vergangenen Zeiten, in denen in den Deutschen die Liebe zu Italien wieder erwachte.

Kira Schmidt



Kommentare
Aus dem Ressort
TV-Koch in der Katastrophen-Küche
Johanniter
Fernsehkoch Horst Lichter ist in den Küchen der Welt zu Hause. Selten steht er vermutlich in einer Feldküche. Doch bei den Johannitern in Erle machte er eine Ausnahme.
Milzbrand-Gefahr - Risiko-Rindfleisch auch in Gelsenkirchen
Verbraucherschutz
42,5 Kilo Rindfleisch, das möglicherweise mit dem Milzbrand-Erreger verunreinigt ist, landete in Gelsenkirchen. Das Fleisch wurde Ende September und Anfang Oktober in einem Rewe-Markt in Gelsenkirchen-Resse verkauft. Experten warnen vor dem Verzehr, falls die Käufer das Fleisch eingefroren haben.
Kneipensingen im Café Klatsch ganz professionell
Musik
Ausreden galten nicht: Wer jetzt im Café Klatsch in Gelsenkirchen-Horst saß, hatte keine Chance, sich vor dem Mitschmettern zu drücken – beim ersten Kneipensingen, natürlich ganz professionell.
Neuer Chor „Lights of Hope“ meistert Premiere mit Bravour
Musik
Erst seit ein paar Wochen gibt es den Chor „Lights Of Hope“, der in der Freien evangelischen Gemeinde in Horst beheimatet ist. Jetzt gaben die Akteurinnen und Akteure ein Benefizkonzert – eine Premiere, auf die sie hingearbeitet und -gefiebert hatten.
SPD Buer: Stadt zieht bei Parkleitsystem nur Notbremse
Verkehr
Was die CDU „Wortbruch“ nennt, hält die SPD in Buer für eine „Notbremse“: das von der Verwaltung geplante Aus für das dynamische Parkleitsystem in Buer.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04
Manuel Neuer Kids Foundation
Bildgalerie
Eröffnung
Schalke feiert Derbysieg
Bildgalerie
Bundesliga
O'zapft is!
Bildgalerie
Oktoberfest