Die Iren kehren zurück auf die Zeche

1855 brachte ein Ire mit dem Namen William Thomas Mulvany den Bergbau nach Gelsenkirchen. Die Iren prägten dadurch unsere Heimat. Jetzt kommen die Iren, zumindest die Irische Musik zurück. Am Freitag, 26. Juni, tritt die Gruppe Celtic Voyager um 20 Uhr in der Fördermaschinenhalle Schacht 2 Zeche Hugo auf.

Die Besucher erwartet eine musikalische Zeitreise vom Mittelalter bis zum Irish Folk: mittelalterliche Melodien aus dem 16. Jahrhundert, alte schottische Songs und populäre Irish Folk Klassiker. Das Erfolgsrezept von Celtic Voyager sind die neuen, eigenen Arrangements aus gefühlvollem Gesang, stimmungsvollen Sounds und rockigen Gitarren-Riffs. Die Konzerte der Band vermitteln dem Publikum eine Zeitreise durch verschiedene Epochen der Folk-Musik.

Sängerin Jeanette Scherff und Gitarrist Detlev Förster, die beide ursprünglich aus der Rockmusik kommen und auch schon aus anderen Bands bekannt sind, gehen mit Celtic Voyager einen ganz anderen musikalischen Weg. „Es ist oft nicht einfach“, sagt Gitarrist und Produzent Detlev Förster, „unseren eigenen Stil im Vergleich zu traditionellen Bands mit dem Flair von Lagerfeuern und rauen Gasthäusern zu vermitteln.“ Aber einmal angekommen erwartet den Zuschauer ein Konzerterlebnis von gefühlvollen Balladen bis zu rockigen Mitmach-Songs. Eine neue CD ist noch für dieses Jahr geplant.

Celtic Voyager präsentiert sich auf der Bühne in mittelalterlichen Gewändern. Recke, Minstrel oder Maid und all jene, die sich berufen fühlen, mögen ebenfalls im stilechten Gewand zum Konzert kommen. Ein Spaß wird es auf jeden Fall.

Einlass am Brößweg ist um 19 Uhr. „Das kleine Museum“ in der Eschweilerstraße und die „Buchhandlung Junius“ in der Sparkassenstraße bieten die Karten für 17 Euro an. Weitere Infos: www.celticvoyager.de