Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 17°C
Ausstellung

Der Bundestag zu Gast in Buer

28.08.2012 | 09:10 Uhr
Der Bundestag zu Gast in Buer
Stephanie Olbering-Weihs (v.l.), Joachim Poß und Bernhard Lukas bei der Eröffnung derWanderausstellung des Deutschen Bundestages in der Sparkasse Buer.Foto: Thomas Schmidtke

Gelsenkirchen-Buer. Was macht eigentlich mein Abgeordneter im Bundestag? Wieso sind bei den Plenarsitzungen oft so viele Reihen frei? Antworten auf diese und viele andere Fragen zur Arbeit des Berliner Parlamentes gibt eine Wanderausstellung des Deutschen Bundestages, die seit gestern in der Sparkasse-Filiale Buer zu sehen ist.

Die erste Führung durch die Bilder- und Multimedia-Schau in der Schalterhalle an der Nienhofstraße übernahm der Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Joachim Poß, der die Gelegenheit nutzte, mit manchem Klischee über die Arbeit von Abgeordneten aufzuräumen: „Die Sitzungen im Plenum machen nur den kleinsten Teil der Arbeit aus. Was viel Kraft und Zeit kostet sind Ausschusssitzungen, Fraktions- und Arbeitskreis-Treffen und schließlich das umfangreiche Aktenstudium. Das wird von der Öffentlichkeit nicht gesehen.“

Dabei habe das Parlament gerade jetzt im Zeichen der europäischen Krise wichtige Aufgaben zu lösen: „In Deutschland hat das Parlament eine stärkere Stellung als in anderen demokratischen Verfassungsordnungen“, erklärt Poß die bestimmende Rolle des Bundestages bei der Krisenbewältigung.

Deshalb sei es nicht nur für junge Menschen wichtig, sich über die Rechte und Pflichten des Parlamentes zu informieren. Dazu biete die Ausstellung, das betonte auch Sparkassenvorstand Bernhard Lukas, eine ausgezeichnete Gelegenheit. Die Ausstellung ist bis zum 31. August während der Öffnungszeiten der Sparkasse Buer zu besuchen. Für Schulklassen ab der 8. Jahrgangsstufe werden Führungen angeboten. Anmeldungen direkt vor Ort oder unter 01795317505.

Peter Marnitz



Kommentare
28.08.2012
10:09
Poß bestätigt das Klischee
von somjotien | #1

vom unkritischen Bundestagsabgeordneten, der nicht seinem Gewissen unterworfen ist. Weil Hr. Poß die wichtigsten Termine weg lässt: Die Einladungen und Gespräche mit den Lobbyisten.

Poß schürt das Klischee, dass die Arbeit im Bundestag ohne Lobby gemacht würde.

Poß möchte bitte mal angeben, wann seines Wissens nach zuletzt eine Politik aufgrund von Gewissensentscheidungen von Politikern umgesetzt worden sei. Eine Politik aufgrund von Gewissensentscheidungen findet doch im Parlament gar nicht statt. Ein Politiker mit Gewissen muss immer das Bundesverfassungsgericht anrufen: Siehe Luftverkehr oder ESM.

Gewissenspolitiker werden im Parlament nicht für voll genommen. Denn hier zählen nur Interessen. Interessenspolitik ist abhängig von Lobbyisten, die etwas in die Parteikasse einzahlen.

Was für ein Märchen will uns hingegen die Ausstellung verkaufen? So jedenfalls wird das nix mit der Volksnähe. Die Menschen haben längst verstanden, wie der Hase läuft, seit Kohls Black Outs.

Aus dem Ressort
Bogestra setzt Ersatzbusse in Bismarck und Beckhausen ein
Nahverkehr
Wegen Gleisbauarbeiten in Bismarck und in Beckhausen setzt die Bogestra in den nächsten Wochen auf Teilabschnitten der Straßenbahnlinie 301 Ersatzbusse ein.
Auch in Gelsenkirchen-Buer suchen Naturfreunde den Kiebitz
Artensterben
Umweltschützer haben den taubengroßen Vogel mit der lustigen abstehenden Federholle zwischen Resse und Horst schon länger nicht mehr gesichtet. 2008 gab es noch 19 Brutareale. Stadtgebiet gibt es nur noch wenige Stellen, die potenziell geeignet wären
S 9: Neuer Takt sorgt im Süden für Kritik
Nahverkehr
Der Verkehrsverbund will ab 2019 seine S-Bahnen in einem neuen Taktgefüge verkehren lassen. Was in Buer Nord für eine Verdoppelung des Zugangebotes sorgt, wird weiter südlich im Kreis Mettmann kritisiert. Dort sieht man zusätzliche Kosten für das Busnetz auf sich zukommen.
Abtanzen in Gelsenkirchen mit dem Musicalexpress
Kulturszene
Was so ein echter Cineast ist, der kann immer ins Kino gehen – auch im schönsten Altweibersommer und am Samstagvormittag. Dann wartet der „Geheimnisvolle Filmclub Buio Omega“ mit dem monatlichen Film-Doppelpack auf, das im September unter dem Motto „Muschquito“ steht.
Wo Vergesslichkeit endet und Demenz beginnt
Alzheimer
Wo endet alltägliche Vergesslichkeit, wo beginnt Demenz? Wen diese Frage umtreibt, der war auf dem Horster Josef-Büscher-Platz richtig: Am Pavillon der Alzheimer-Gesellschaft Gelsenkirchen standen Fachleute anlässlich des Weltalzheimertags Rede und Antwort.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
O'zapft is!
Bildgalerie
Oktoberfest
Gelsenkirchen-Buer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Königsschießen
Bildgalerie
Schützenfest