Dem „Schusselkopp-Phänomen“ bei Kindern auf der Spur

„Einblick in die sensomotorische Entwicklung der ersten Lebensjahre und deren Auswirkungen“ will ein Info-Abend von Physiotherapeutin Ulla Schwöppe geben, den diese am Donnerstag, 28. Mai, 19.30 Uhr, in der Kinder- und Jugendklinik an der Adenauerallee hält. Dabei widmet sie sich den Grundlagen der Steuerung von Bewegungen im Zusammenspiel mit Sinnesrückmeldungen und Auffälligkeiten bzw. Abweichungen davon, um dann Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.

Um „Schusselköppe und zerstreute Professoren“ geht es bei der Veranstaltung „Jetzt konzentrier’ dich mal!“ am Donnerstag, 18. Juni, 19.30 Uhr. Thomas Schebaum-Stein, leitender Psychologe, beleuchtet das Phänomen (Un-)Aufmerksamkeit aus wissenschaftlicher Perspektive: Er definiert Konzentration und deren Störungen und erörtert, inwieweit man Aufmerksamkeit fördern oder trainieren kann. Auch die Frage, wann ein Konzentrationsproblem ein Hinweis auf eine Erkrankung ist, soll behandelt werden. Die Abende richten sich an Eltern, Fachpersonal und Interessierte.

Die Teilnahme an den Info-Abenden im Seminarraum über der Caféteria (neben der Kinderklinik) kostet jeweils drei Euro. Anmeldungen: 369-220 (paediatrie@kjkge.de)