Buer ruft: „Helau!“

Mit großen Schritten geht die Session schon ihrem Ende zu. Doch ab Weiberfastnacht am 12. Februar wird erst einmal fünf Tage durchgefeiert im Stadtnorden.

Sturm auf Schloss Horst

Er ist einer der Höhepunkte des närrischen Treibens in Horst, der Sturm auf das Schloss Horst. Ausgerichtet wird er traditionell vom Bezirk West und dem Karnevalsclub Astoria, der mit all seinen Aktiven viele jecke Programmpunkte beisteuert.

Weiberfastnacht im Zelt

Auch das große Festzelt, in dem traditionell zahlreiche Jecken ausgelassen Weiberfastnacht feiern, steht traditionell im Stadtnorden. In diesem Jahr sorgen Marcus Becker, Andreas Martin und die Trio Showtime Company neben den Gelsenkirchener Gesellschaften für das Programm. Aus Köln reisen zudem die „Rabaue“ an, die etwa mit der kölschen Version vom „Fliegerlied“ der Menge einheizen wollen.

Kinderumzug in Horst

Kleine Jecken kommen einen Tag vor Rosenmontag in Horst auf ihre Kosten, wenn der KC Astoria zum Kinderumzug lädt. Der wird traditionell vom Verein organisiert und endet auf dem Horster Marktplatz, wo ein Programm zum Verweilen einlädt.

Rosenmontagszug in Erle

Ein letztes Mal treibt es am Rosenmontag die Jecken im Stadtnorden auf die Straße. Die Gesellschaften der ganzen Stadt beteiligen sich und ziehen über die 2,5 Kilometer lange Zugstrecke.