Breite Straße: Über 40 Linden müssen gefällt werden

Eine pfundschwere Tagesordnung hat die Bezirksvertretung Ost zu bewältigen, wenn sie am Mittwoch, 3. Juni, um 16 Uhr in der Aula der Gerhart-Hauptmann-Realschule an der Mühlbachstraße in Erle zu ihrer nächsten Sitzung zusammenkommt. Wichtige Punkte, die von den Bezirksverordneten beraten werden, sind u.a. die Schadensbeseitigung nach dem Pfingststurm Ela, die Sanierung des Kinderspielplatzes Karl-/Weststraße für rund 15 500 Euro, der Neubau eines Kleinspielfeldes mit Kunstrasenbelag für die Sportanlage Im Emscherbruch in Resse und die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes.

Die Verwaltung stellt dem Bezirk Ost ihre Planungen für den Umbau der Breitestraße vor, die stark sanierungsbedürftig ist und nun von Grund auf erneuert und verkehrsberuhigt ausgebaut werden soll. Die Breite Straße ist zwar als geschützte Allee nach dem Landschaftsgesetz eingestuft, die 47 Linden weisen allerdings starke Beschädigungen auf. Sie müssen laut Stadt gefällt werden und zum großen Teil durch neue Bäume ersetzt werden. Der Straßenumbau kostet rund 665 000 Euro.