Bildung hält Senioren jung

Der Hertener Schlosspark ist das Ziel eines Spaziergangs, den die Altenakademie in ihrem neuen Programm anbietet.
Der Hertener Schlosspark ist das Ziel eines Spaziergangs, den die Altenakademie in ihrem neuen Programm anbietet.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die Altenakademie Herten hat ihr neues Veranstaltungsprogramm für das erste Halbjahr 2015 vorgelegt - und hofft auf zahlreiche Gäste auch Buer und Westerholt.

Gelsenkirchen-Buer..  Alt und akademisch: zwei Eigenschaften, die wie Hürden den Zugang zu einer Bildungseinrichtung verwehren. Dabei will die Altenakademie, die jetzt ihr neues Veranstaltungsprogramm für das erste Halbjahr des neuen Jahres vorgelegt hat, genau das Gegenteil beweisen und aufzeigen, dass das Erweitern des eigenen Horizontes jung hält.

Zeitgeschehen und Literatur, Historie und Kulturgeschichte, Kochen und Spazierengehen: Das Programm der Einrichtung, die sich als Forum für Bildung und Begegnung versteht, ist wie immer breit gefächert. „Wir wollen damit Interessenten auch aus Buer und Westerholt ansprechen“, sagt Inge Lethmate, die selbst aus Buer stammt, als Gast zur Altenakademie gekommen ist und dort jetzt zusammen mit Gerd Krukenberg für die Zusammenstellung verantwortlich ist.

Einmal in der Woche, immer donnerstags um 15 Uhr, treffen sich Mitglieder im Glashaus Herten, um Vorträge zu verfolgen, um zu diskutieren, um sich zu informieren. „Zuhören reicht aus, niemand ist zum Mitmachen aufgefordert“, erklärt Inge Lethmate und wirbt dafür, dem Ruhestand geistige Abwechslung und geselliges Beisammensein zu geben.

Seniorengerechte Computerkurse

Ergänzend zu den Veranstaltungen am Donnerstag gibt es das „Elf Ührchen“, einen Gesprächskreis, der immer am ersten Montag im Parkhotel Marl zusammenkommt, um aktuelle Themen zu verfolgen. Wer bislang den Umgang mit Maus und Tastatur scheute, kann ebenfalls auf die Unterstützung der Altenakademie setzen: Seniorengerechte Computerkurse zeigen erste Schritte am PC, befassen sich mit Dateiorganisation und Datensicherung und klären über Sicherheit im Internet auf.

Bevor der Startschuss zum neuen Programm fällt, steht am Sonntag, 25. Januar, zunächst ein runder Geburtstag im Mittelpunkt: Vor 40 Jahren wurde die Altenakademie in Dortmund gegründet. Grund genug also, an diesem Tag ab 15 Uhr im Scherlebecker Seniorenzentrum Gertrudenau ab 15 Uhr einen Rückblick auf die geleistete Bildungsarbeit zu wagen.

Schalker Heimatgeschichte

Das Schaffen des Rhetorikers und Erzählers Walter Jens steht im Mittelpunkt der Aktaktveranstaltung am 5. Februar. Es folgen eine geschichtliche Betrachtung des Weltkrieg-II-Endes (19. Februar), ein von den Mitgliedern der Altenakademie vorgetragenes Hörspiel (5. März), das in die 14 Tagebücher des Ersten Weltkriegs blickt, sowie ein Reisebericht (9. April), den Sophie Hinzen nach ihrem „Aufenthalt in Australien“ erstellt hat. Fußballfan Krukenberg liegt Heimatgeschichte am Herzen: Am 26. Februar wird er den Stadtteil Schalke und damit auch den gleichnamigen Fußballclub vorstellen.