Bildung auf beiden Gelsenkirchener Kanal-Seiten

Freuen sich auf die Kooperation: Anke Käding (l.), Rolf Steinwede (2.v.r.) von der Gesamtschule, Schülerinnen, Stefanie Tietze (2.v.l.). Michael Lorenz.
Freuen sich auf die Kooperation: Anke Käding (l.), Rolf Steinwede (2.v.r.) von der Gesamtschule, Schülerinnen, Stefanie Tietze (2.v.l.). Michael Lorenz.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Gesamtschule Horst und der Ziegenmichelhof in Heßler setzen auf nachhaltige Zusammenarbeit. Dafür stehen „Harmonie mit dem Pferd“, ein Angebot, das mehr sein will als eine bloße Reit-AG, und eine Gedenkstättenfahrt nach Weimar und Buchenwald.

Diesseits und jenseits des Kanals liegen nur ein paar Meter, und doch waren Gesamtschule Horst und der Ziegenmichel einander weitestgehend unbekannt. Das soll jetzt anders werden: Die Bildungseinrichtung und der Lehr- und Erlebnisbauernhof suchen verstärkt die Zusammenarbeit. Dafür stehen „Harmonie mit dem Pferd“, ein Angebot, das mehr sein will als eine bloße Reit-AG, und eine Gedenkstättenfahrt nach Weimar und Buchenwald.

Was hat der Ziegenmichelhof in Heßler mit der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit zu tun? Die Antwort geben Michael Lorenz und Stefanie Tietze: „Wir sind ein freier Träger der Jugendhilfe. Deshalb haben wir seit acht Jahren auch Gedenkstättenfahrten im Angebot. Aber solch ein Angebot macht kaum noch jemand.“ Ende Oktober, Anfang November wird eine 18-köpfige Schülergruppe der Jahrgangsstufe 10 nach Thüringen reisen, um dort das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald zu besuchen und sich mit den Folgen des Holocausts auseinanderzusetzen.

Voll gespicktes Kulturprogramm

Auch wenn ein Besuch des Staatstheaters in Weimar mit zum Angebot gehört: Eine vor allem auf Freizeitgestaltung angelegte Klassenfahrt wird es nicht sein. Schulleiter Rolf Steinwede: „Das ist ein voll gespicktes Kulturprogramm vom Aufstehen bis zum Zubettgehen.“ Die Teilnahme ist zwar freiwillig, aber wer mitfährt, muss auch mitmachen.

Nach einem ersten Aufruf hatten rund 50 Schüler ihr Interesse angemeldet. Anke Käding, didaktische Leiterin der Gesamtschule, erläutert den Ansatz der Nachhaltigkeit, der in der Gedenkstättenfahrt steckt: „Die Schülerinnen und Schüler fahren als Moderatoren mit.“ Und kehren zurück, um ihr erworbenes Wissen an die Mitschüler weiterzugeben und um damit eine Ausstellung zu gestalten. Was sich auf Schuletat und -organisation positiv auswirkt: Um das Zusammentragen von Fördergeldern kümmert sich der Ziegenmichel, auf die Schüler kommt nur ein geringer Kostenbeitrag zu.

Lehr- und Erlebniskurs

Das Thema Nachhaltigkeit steckt auch in dem Lehr- und Erlebniskurs „Harmonie mit dem Pferd“. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 erhalten die Gelegenheit, nicht nur das Reiten, sondern den Umgang mit Pferden zu lernen. Stefanie Tietze: „Ein Pferd zu pflegen bedeutet, auch Pflichtbewusstsein und Verantwortung zu zeigen.“ Darüber hinaus bietet sich der Ziegenmichelhof für Werkstattangebote und zum Beispiel Klassenausflüge für die Jahrgangsstufe 5 an. Kurze Beine, schnell erreichte Ziele: Heßler ist ja nur einen Steinwurf von Horst entfernt.