Bewegung gegen die Sonntagslangeweile

Michaela Lukas (li.) und Theresia Samsel wollen eine Sonntagsspaziergangsgruppe ins Leben rufen. Geplanter Start: 19. Juli, 14.30 Uhr, Treffpunkt: Schauburg.
Michaela Lukas (li.) und Theresia Samsel wollen eine Sonntagsspaziergangsgruppe ins Leben rufen. Geplanter Start: 19. Juli, 14.30 Uhr, Treffpunkt: Schauburg.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Theresia Samsel möchte eine weitere GEh’-doch-mit-Gruppe ins Leben rufen und auf gemütlichen Ausflügen Ziele in der Stadt diesseits und jenseits des Kanals entdecken.

Gelsenkirchen-Buer.  . Eigentlich wollte Theresia Samsel die Sache mit dem regelmäßigen Spazierengehen an den Nagel hängen. Fünf Jahre immer donnerstags unterwegs mit der GEh’-doch-mit-Truppe, das sollte genügen. Aber bald merkte sie: „Die Bewegung fehlt mir.“ Deshalb möchte die 81-Jährige gerne auch eine Sonntagsgruppe ins Leben rufen.

Warum ausgerechnet sonntags? „Weil dann Alleinstehende nachmittags Däumchen drehen“, weiß die ebenso erfahrene wie agile Spaziergangsgruppenleiterin. Der andere Grund: Viele Senioren verfügen über ein Ticket 2000, so dass sie sonntags eine Person mitnehmen können für Ausflüge mit Bussen und Bahnen. Während die Donnerstagsgruppe den Westerholter Wald, den Golfplatz, Hof Holz oder das Bauernhofcafé Holz in Sutum als Ziele hat, soll die Sonntagsgruppe ganz bewusst den Kanal überschreiten.

Gehen, plaudern, Kaffee trinken

Theresia Samsel: „Auch in Gelsenkirchen gibt es so viele Möglichkeiten, einen Spaziergang zu unternehmen.“ Und Gelsenkirchener sind eingeladen, auch Ziele rund um Buer zu entdecken. Wer sich der Sonntagsgruppe anschließen möchte, sollte eine gewisse Fitness mitbringen. Auch wenn die Ausflüge etwa eineinhalb bis zwei Stunden dauern, steht doch das gemütliche Spazierengehen und nicht das leistungsbetonte Wandern im Vordergrund.

Und zwischendurch wird eingekehrt, um sich bei Kaffee und Kuchen zu erholen. Neben der Bewegung bleibt natürlich genügend Zeit zum Ratschen, zum Plaudern, zur Unterhaltung. Aber unter einer strengen Bedingung, wie Theresia Samsel ausdrücklich betont: „Über Krankheiten wird nicht geredet. Dafür gibt es doch den Arzt.“

Los geht’s am 19. Juli

Start der Sonntagsgruppe ist der 19. Juli; Treffpunkt um 14 Uhr vor der Schauburg an der Horster Straße. Wer mitgehen möchte, sollte zuvor den Kontakt zu Theresia Samsel aufnehmen. Sie ist telefonisch unter 275 86 24 zu erreichen.