Angehörige sprechen über Demenz

„Meine Eltern und der Honig im Kopf“ ist der Titel eines Gesprächsabends rund um das Thema Demenz am Mittwoch, 22. April, in der Freien Evangelischen Gemeinde in Horst. Dieser geht der Frage nach, wie man Menschen mit Demenz am besten begegnet, schließlich steigt mit der Zahl der Betroffenen auch die der Angehörigen, die mit dem Vergessen umgehen lernen müssen.

Dabei will Schwester Hanna Dembowksi, Diakonisse und Krankenschwester, helfen. Sie arbeitet bereits seit Jahren mit betroffenen Patienten, absolvierte mehrere Fortbildungen. So lernte sie, die Welt der dementiell veränderten Menschen zu verstehen, ihnen das Gefühl zu vermitteln, wahrgenommen und angenommen zu sein. Einen Teil ihres Wissens will Schwester Hanna Dembowski mit den Besuchern teilen, die in lockerer Atmosphäre auch eingeladen sind, persönliche Fragen zu stellen.

Der Gesprächsabend findet am Mittwoch, 22. April, um 19 Uhr an der Marienfriedstraße 40 statt. Um eine Anmeldung wird gebeten unter 5 63 70.