Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 8°C
Diamant-Hochzeit

60 Jahre im Gespräch geblieben

29.08.2012 | 07:50 Uhr
60 Jahre im Gespräch geblieben
Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen-Buer. Nein ein wirkliches Patentrezept, wie man 60 Jahre seine Liebe erhalten kann, haben Johanna und Theodor Soer nicht. „Vielleicht liegt es daran, dass wir immer alles ausdiskutiert haben, vielleicht sind es aber auch die vielen gemeinsamen Interessen“, versuchten beide gestern am Tag ihrer diamantenen Hochzeit das lange währende Eheglück zu erklären.

Es war Liebe auf den ersten Blick, der die junge Johanna Branse und den frisch aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückgekehrten Theodor Soer verband, als sie sich bei einem Arbeitskollegen trafen. Die beiden gebürtigen und überzeugten Bueraner, die ihr Eheleben lang „ihrer Stadt“ die Treue hielten, machten schnell Ernst und gaben sich das Ja-Wort.

„Nach über fünf Jahren in russischer Kriegsgefangenschaft war das quasi meine erste Liebe. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt“, erinnert sich der gelernte Tischler an die Anfänge, die wirtschaftlich natürlich nicht ganz leicht waren.

1952 kämpfte man noch mit den Folgen des Krieges und das Wirtschaftswunder hatte noch nicht so richtig Fahrt aufgenommen. Aber mit viel Fleiß erarbeiteten sich beide einen eigenen Hausstand. Später konnten sie sich auch erste Träume erfüllen. Sie packte die Reiselust. Mit einem Wohnwagen machten sie Deutschland und Teile Europas unsicher. „Wir haben einiges gesehen. So waren wir mit unserem Gespann in Ungarn, Österreich und auch in Frankreich. In Deutschland haben uns Bayern und die Küsten besonders gefallen“, erinnern sich beide an viele gemeinsame Urlaube mit dem Wohnwagen. „Noch 2001 haben wir unsere letzte Tour gemacht“ erwähnt Theodor Soer nicht ohne Wehmut: „Wissen Sie, ich bin jetzt 84 und meine Frau ist 83 Jahre alt, da muss man mit gewissen gesundheitlichen Einschränkungen leben.“ So wurde das eigene Auto vor einem Jahr abgeschafft und der Führerschein abgegeben.

Während das Diamant-Paar gestern nur mit einem kleinen Essen das Ehe-Jubiläum feierte, steigt am Samstag das große Fest im Kreise der Freunde und Familie.

Peter Marnitz



Kommentare
Aus dem Ressort
Kneipensingen im Café Klatsch ganz professionell
Musik
Ausreden galten nicht: Wer jetzt im Café Klatsch in Gelsenkirchen-Horst saß, hatte keine Chance, sich vor dem Mitschmettern zu drücken – beim ersten Kneipensingen, natürlich ganz professionell.
Neuer Chor „Lights of Hope“ meistert Premiere mit Bravour
Musik
Erst seit ein paar Wochen gibt es den Chor „Lights Of Hope“, der in der Freien evangelischen Gemeinde in Horst beheimatet ist. Jetzt gaben die Akteurinnen und Akteure ein Benefizkonzert – eine Premiere, auf die sie hingearbeitet und -gefiebert hatten.
SPD Buer: Stadt zieht bei Parkleitsystem nur Notbremse
Verkehr
Was die CDU „Wortbruch“ nennt, hält die SPD in Buer für eine „Notbremse“: das von der Verwaltung geplante Aus für das dynamische Parkleitsystem in Buer.
Rabatz in der Arche von St. Hippolytus Horst
Kirche
Alle (zwei) Jahre wieder wagt sich Chorleiter Martin Berghane von St. Hippolytus Horst an ein Mammutprojekt in Sachen Musical heran: Sein Kinderchor probt über Monate für ein Stück mit biblischem Thema. Dieses Mal gibt’s Rabatz in der Arche.
Erler Bibliothek kennt ihre Leserinnen und Leser mit Namen
Serie: Lesen im Stadtteil
Die Stadtteilbibliothek Erle setzt mit ihrer neuen Leiterin Marianne Rösener auf Zusammenarbeitmit der neuen Gesamtschule, um mehr jugendliche Leser zu gewinnen.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Erster Heimsieg für Di Matteo
Bildgalerie
Schalke 04
Manuel Neuer Kids Foundation
Bildgalerie
Eröffnung
Schalke feiert Derbysieg
Bildgalerie
Bundesliga
O'zapft is!
Bildgalerie
Oktoberfest