167 Bürger beschweren sich über Geruchsbelästigung

Foto: WAZ FotoPool

Die Quelle der üblen und anhaltenden Geruchsbelästigungen durch die Firma Saria in Marl-Frentrop steht fest. Es ist der nicht optimal arbeitende Biofilter. Die schlechte Nachricht: „Eine Lösung haben wir noch nicht“, sagt Kreissprecher Jochem Manz.

167 Bürger aus Polsum und Marl hatten sich von Jahresanfang bis Mitte März beim Kreis Recklinghausen wegen Geruchsbelästigungen durch die Firma Saria beschwert. Manz hatte dazu erklärt, dass Gutachter der Kreisverwaltung den Verdacht hätten, dass die Geruchsbelästigung mit der Drucksituation am Biofilter zusammenhängt. Der Verdacht werde überprüft. Jetzt hat sich der Verdacht bestätigt. Die Ursache sei die Drucksituation im Biofilter. Ungeklärt ist die Frage, ob das Unternehmen nachbessern kann oder alternativ eine andere verfahrenstechnische Lösung gefunden werden muss. Diese bestätigte auch Unternehmenssprecher Marcel Derichs. Sobald die Messergebnisse vorlägen, werde man von dem Hersteller der Anlage Nachbesserungen einfordern. Tatsache sei, das die Wirksamkeit der Abluftanlage „nicht dem entspricht, was der Hersteller versprochen habe“, so Derichs.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE