11 500 Euro für Konzerte in St. Martinus

Der Förderverein der Kirchenmusik an St. Martinus hat seinen Vorstand bestätigt. In der Mitgliederversammlung sei das Vertrauen in die Arbeit des Vorstandes deutlich geworden, teilt der Verein mit. Jeweils ohne Gegenstimmen wurden gewählt: Bernhard Paus zum ersten Vorsitzenden, Theo Spiekermann zum Stellvertreter, Michael Nachlik zum Kassierer und Michael Tekath zum Schriftführer. Roswita Stoffels-Uhling und Dr. Karl Ott werden die Kasse prüfen. Die kirchenmusikalische Arbeit an St. Martinus genießt einen besonderen Stellenwert innerhalb des Gemeindelebens. In den Chor- und Instrumentalgruppen kommen wöchentlich etwa 150 Personen zu Proben zusammen. Beinahe alle Altersstufen sind bei der Vorbereitung auf den musikalischen Einsatz in Liturgie und Konzert vertreten, finanziell gefördert durch den Förderverein. Neun Konzerte in St. Martinus hat der Verein 2014 mit Beiträgen von 200 bis 1500 Euro ermöglicht und so dafür gesorgt, dass kein Eintrittsgeld erhoben werden musste. Darüber hinaus wurden Chöre der Pfarrei und die Martinsbläser direkt unterstützt und in ihrer Arbeit gefördert. 2015 wird der Förderverein 11 500 Euro für das Konzertangebot in St. Martinus bereitstellen.