Das aktuelle Wetter Gelsenkirchen-Buer 6°C
Fledermausnächte

10 000 Mücken in einer Nacht

12.08.2009 | 16:51 Uhr
10 000 Mücken in einer Nacht

Der Westerholter Naturschutzverein NUR-im-Vest veranstaltet zwei sogenannte Fledermaus-Nächte: am 22. August im Schlosspark Herten und am 29. August am Schloss Beck in Kirchhellen/Feldhausen. Treff ist jeweils um 20 Uhr.

Europaweit hat sich das Interesse an Fledermaus-Nächten in den letzten 20 Jahren enorm gesteigert. „Im letzten Jahr kamen 150 Teilnehmer aus dem ganzen Ruhrgebiet nach Herten”, erzählt Fledermaus-Experte Karl-Heinz Ochlast vom NUR. Deshalb gelten diesmal Obergrenzen für die Teilnehmerzahl (40 in Herten und 80 am Haus Beck).

Der August ist für Fledermäuse die Paarungszeit, und da sie außerdem jetzt anfangen, sich für den Winter ein Fettpolster anzufressen, gilt der Zeitraum gegen Ende August als Hochsaison dieser Tiere. In Herten, so Karl-Heinz Ochlast, leben vier verschiedene Arten an den Schlossteichen, und wenn man pro Art um die zehn Exemplare rechnet, kommt man auf etwa 40 bis 50 Fledermäuse allein an diesem Standort. „Am Berger See in Buer ist das ähnlich”, sagte der NUR-Mitarbeiter. Zweimal fliegen die Fledermäuse pro Nacht aus – in der Abenddämmerung und in der Morgendämmerung. Und ihr Appetit ist enorm. Die Zwergfledermaus, zum Beispiel, wiegt 5 Gramm und frisst momentan pro Nacht 30 Prozent ihres Körpergewichts. Das heißt: In Mücken umgerechnet frisst die Zwergfledermaus 10 000 Exemplare. In einer einzigen Nacht. „Wenn das keine effiziente Plagegeister-Vernichtung ist”, meint Reinhard Bömke, der Vorsitzende des NUR-im-Vest.

Auch in heimischen Gärten in den Siedlungen können mitunter Fledermäuse beobachtet werden. „Pflanzen wie Nachtkerzen, die nachts blühen, locken nachts auch Insekten an, und das wiederum ist Futter für die Fledermäuse”, erläutert Karl-Heinz Ochlast. Vom Frühjahr bis zum Herbst nisten Fledermäuse nicht selten an alten Häusern unter Dächern, die noch nicht komplett nach außen abgedichtet sind.

Der Fachhandel hält aber auch Fledermaus-Nistkästen bereit, die man an Hauswänden anbringen kann, wenn man Fledermäuse ansiedeln will. Den Winter verbringen die Tiere in der Regel im Winterschlaf in frostsicheren Höhlen.

Anmeldung zur Fledermausnacht (Teilnahmekosten: 1,50 Euro – für Kinder 1 Euro), Bömke 620 773, Ochlast 02043 / 62189, Everding 02045 / 40 97 81.

Günter Mydlak


Kommentare
Aus dem Ressort
An der Rosenstraße zieht jetzt mehr Ruhe ein
Bolzplatz
Ein zusätzlicher Zaun teilt den zu einem Kleinspielfeld umgebauten Bolzplatz in Beckhausen. Kinder und Jugendliche dürfen sich freuen, denn für sie wurde die Anlage ja geschaffen. Thekenmannschaften bleiben nun wieder außen vor.
Mallorca-Party bringt Schützen in Bülse in Feststimmung
Brauchtum
Der Gelsenkirchener Schützenverein BSV Buer-Bülse lädt zum 37.Mal zum traditionellen Schützenfest ein. Von Samstag, 7. Juni, bis Montag, 9. Juni, erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm. Am Montag endet das Fest mit dem Königsschießen und der Krönung des neuen Königspaares.
Im Schloss Horst tauchen Kinder in die Vergangenheit ab
Ferienspiele
Beim Ferienprogramm in Gelsenkirchen-Horst dreht sich alles ums Mittelalter. Es wird gebastelt und sich verkleidet. In neuem alten, aber vor allem ungewohnt spannenden Gewand, wird der Winter ausgetrieben. Ob Prinzessinnen und Ritter bei den Kindern noch angesagt sind - eine Entdeckungsreise.
Strukturwandel vertreibt die Wanderfalken aus Gelsenkirchen
Naturschutz
In Gelsenkirchen zählen Naturschützer fünf Wanderfalkenpaare. Sie brüten in und um die Raffinerie in Scholven ihre Jungen aus. Doch das Paradies ist bedroht. Der Abriss von Schachtanlagen, Schornsteinen und Förderanlagen vertreibt die Vogelfamilien. Weitere Gefahren sehen Tierschützer in Windrädern.
Gelsenkirchener Boxerin erlebte beklemmenden Kampf in Afrika
Boxkampf
Die Gelsenkirchener Boxerin Pia Mazelanik erlebte auf ihrer Reise nach Sambia Unglaubliches: Wie in einem Film sei der Kampf gegen die Afrikanerin Catherine Phiri gewesen. Wie in einem beunruhigenden, beklemmenden Film. Zurück in der Heimat legte das Team nun Protest bei den Boxverbänden ein.
Umfrage
Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

Der öffentliche Raum wird immer mehr durch Video-Kameras überwacht. Stört es Sie, von einer Kamera etwa beim Parken oder Bummeln beobachtet zu werden?

 
Fotos und Videos
Feierabendmarkt in Buer
Bildgalerie
Markt
AMusical in der Aula
Bildgalerie
Benefiz-Gala
Bloodtypes rocken Resse
Bildgalerie
Konzert
Frühlingserwachen
Bildgalerie
Horst