Das aktuelle Wetter Fröndenberg 6°C
Gericht

Vater darf Foto seines Sohnes nicht bei Facebook posten

16.01.2013 | 06:00 Uhr
Vater darf Foto seines Sohnes nicht bei Facebook posten

Fröndenberg/Unna. Noch ist der Junge zu klein, um sich zu wehren. Und das nutzen offenbar die Eltern des Dreijährigen schamlos aus und führen einen „Privatkrieg“, wie es Richter Granseuer am Dienstag auf den Punkt brachte.

Sie stellen munter Fotos und Videos ihres Sohnes ins Internet. Das brachte jetzt den 32-jährigen Vater auf die Anklagebank. Die Mutter hatte Strafantrag gestellt. Im Dezember hatte der Fröndenberger, und das gab er sofort zu, auf seiner Facebook-Seite ein Foto seines Kindes gepostet.

Knackpunkt: Der Mann, der im hellen Jeansanzug, weißen Turnschuhen und einem weißen Schal vor Gericht erschien, ist von der Mutter des Kindes seit längerer Zeit getrennt. Ob die Mutter das alleinige Sorgerecht hat oder ob sie zumindest bei allen Entscheidungen einwilligen muss, konnte das Gericht gestern nicht eindeutig klären. Klar ist für das Gericht: Der Vater hätte die Mutter des Kindes mindestens um Erlaubnis fragen müssen.

Denn auch ein Kind hat Persönlichkeitsrechte. In letzter Konsequenz entscheiden die Erziehungsberechtigten bis zur Volljährigkeit über das Recht am eigenen Bild ihrer Kinder. Das bedeutet auch, dass Eltern grundsätzlich Fotos ihrer Kinder posten dürfen – wenn sie denn erziehungsberechtigt sind.

Dass das Kleinkind, wie der Angeklagte berichtete, auch auf Party-Videos der Mutter zu sehen ist („Mitten in der Nacht zwischen Wodkaflaschen“), interessierte das Gericht gestern nicht. Richter Granseuer: „Es geht hier um eine andere Sache.“

Dieses Mal kam der mehrfach vorbestrafte Fröndenberger noch einmal mit einer Verwarnung unter Vorbehalt davon. Lässt er sich in seiner zweijährigen Bewährungszeit etwas zu Schulden kommen, muss er 20 Tagessätze à 20 Euro zahlen.

Birgit Kalle



Kommentare
Aus dem Ressort
Schlechte Chancen für Barbecue im Himmelmannpark
Grillen
Die Stadtverwaltung lehnt einen Grillplatz im Himmelmannpark ab. Die SPD-Jugendorganisation Jusos hatte einen entsprechenden Antrag gestellt. Die Risiken seien einfach zu groß.
Orgelaufbauer genau im Zeitplan
St. Marien
Hunderte Pfeifen in der St.-Marien-Kirche warten auf ihren musikalischen Einsatz. Das ist natürlich mitnichten eine Beschreibung der Gemeinde beim Sonntagsgottesdienst, die bereit ist, den nächsten Choral zu schmettern. Vielmehr finden so langsam die Orgelpfeifen den Weg in die Kirche, die am 1....
Offiziell nur eine Katze in Fröndenberg gejagt
Abschussquote
Da gab’s nichts mehr zu retten. Die Katze lag halb vergraben im Feld. An ihrem Kopf ein Einschussloch. Ganz offensichtlich hatte hier ein Profi die Katze abgeschossen. Für die Katzenstreunerhilfe war das ein besonders tragischer Fall. Die Familie hatte tagelang nach ihrem Liebling gesucht und fand...
Fröndenberger Sparkassen-Vorstand: „Es ist alles gesagt“
Gehalts-Debatte
Sparkassen-Chefin Petra Otte weist darauf hin, dass jemand das Telefongespräch mit der Redaktion mithört. Wer das ist, will sie nicht sagen. Vielleicht ihr Rechtsbeistand? Keine Auskunft. Die Vorstandsvorsitzende schweigt beharrlich. Über ihre Vergütung will sie weiter nicht sprechen. Der...
Ausstellung „Kreativ“ lockt zahlreiche Besucher an
Markt
Papa Wilhelm sägt und feilt die Ytongsteine in dralle Vogelform, Mama Kirsten dekoriert sie liebevoll zu Eulen. Und Pia – am 11. November wird sie zehn – sammelt am Hönneufer dicke, glatte Kieselsteine. Das werden dann die kleinen Eulen, klar.
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM